Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Bergtour

Auf Gipfeltour hoch über dem Sarcatal (Colodri - Colt)

1 Bergtour • Garda Trentino
Verantwortlich für diesen Inhalt:
Garda Trentino
  • Monte Colodri
    / Monte Colodri
    Foto: Archivio Garda Trentino - Daniele Lira, Garda Trentino
  • Der
    / Der "römische Brücke" in Ceniga
    Foto: Archivio Garda Trentino - Foto Promovideo, Garda Trentino
  • Die Einsiedelei San Paolo
    / Die Einsiedelei San Paolo
    Foto: Archivio Garda Trentino - Foto Patrizia N. Matteotti, Garda Trentino
Karte / Auf Gipfeltour hoch über dem Sarcatal (Colodri - Colt)
0 150 300 450 600 m km 1 2 3 4 5 6 7 8 9

Colodri und Colt – Panoramaterrassen inmitten der Natur

Achtung: Tour für geübte Bergsteiger, die viel Erfahrung und Trittsicherheit verlangt!

mittel
9,3 km
2:59 Std
529 hm
523 hm

Die Route startet im Zentrum von Arco und führt über die Gesteinsgruppe bis auf den Burgfelsen von Arco.  Der Weg schlängelt sich oberhalb der Wand, an der der Monte Colodri-Klettersteig verläuft (ein vielbesuchter und einfacher Klettersteig, der auch für Anfänger geeignet ist).

Autorentipp

Die Gipfelkreuze von Colodri und Colt haben eine bemerkenswerte Größe. Das Colt-Kreuz wurde von der Gemeinde von Ceniga aus Anlass des Heiligen Jahres 1933/34 angebracht. Vom Gipfel aus kann man einen atemberaubenden Blick auf Ceniga, Dro, die Paganella-Spitze und den Stivo genießen.
Auf dem Colodri hingegen kann sich jeder Gipfelstürmer mit einer Nachricht in einem kleinen Buch verewigen. Auf dem Weg hinab nach Ceniga gelangt man zur Römischen Brücke, an der im Sommer ein kleiner Strand zu einem erfrischenden Bad im Fluss einlädt.

outdooractive.com User
Autor
APT Garda Trentino
Aktualisierung: 23.10.2018

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
418 m
90 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Nur für erfahrene Bergsteiger. Besondere Vorsicht in den ausgesetzten und steilen Passagen! Loser und teils steiniger Untergrund.

Alle Angaben in dieser Informationsbroschüre unterliegen regelmäßig Änderungen, weshalb keine der Angaben einen Absolutheitsanspruch erhebt. Ungenauigkeiten und Unstimmigkeiten können leider nicht gänzlich vermieden werden, da sich die Umweltbedingungen und klimatischen Verhältnisse ständig verändern. Daher übernehmen wir keinerlei Haftung für etwaige Änderungen, denen sich der Nutzer gegenübersieht. Es wird allerdings dringend empfohlen, vor jeder Wanderung Informationen über den Zustand der Wege und Örtlichkeiten sowie über die Umwelt- und Wetterbedingungen einzuholen.

Ausrüstung

Die vorgeschlagene Tour umfasst weder gesicherte Wege noch Klettersteige, daher ist weder ein Helm noch andere Schützausrüstung erforderlich. 

Bergtouren verlangen nach spezieller Kleidung und Ausrüstung. Auch auf eher kurzen und einfachen Wanderungen sollten Sie immer alles Notwendige dabei haben, um keine bösen Überraschungen zu erleben und für den Fall der Fälle, zum Beispiel plötzliche Gewitter oder ein abruptes Formtief vorbereitet zu sein.

Was Sie auf Trekkingtouren in den Bergen auf jeden Fall dabei haben sollten?

In den Rucksack gehören (für Eintagestouren empfiehlt sich normalerweise ein Rucksack mit 25-30 Liter Stauraum):

  • Trinkflasche (1 l)
  • Proviant (zum Beispiel energiereiche Snacks wie Trockenfrüchte oder Schokolade)
  • Erste-Hilfe-Set
  • Windjacke
  • Fleecepulli
  • T-Shirt und Socken zum Wechseln (am besten in einem Plastikbeutel verpackt)
  • eine lange Hose (diese sollten Sie zumindest im Rucksack dabei haben)
  • Mütze
  • Sonnencreme
  • Sonnenbrille
  • Handschuhe
  • Notfall-Pfeife
  • Notfall-Rufnummer der Bergrettung Soccorso Alpino 118

Zum Weg und zur Jahreszeit passendes Schuhwerk. Viele der Wege sind uneben und holprig. Die Schuhe sollten daher über den Knöchel reichen, um guten Halt zu bieten und vor Zerrungen und Verstauchungen zu schützen. Gerade Grashänge, Felsplatten oder steile Wege können ohne passendes Schuhwerk bei Nässe schnell zu gefährlichen Rutschflächen werden.

Und natürlich nicht zu vergessen...
... eine Fotokamera, mit der Sie Ihre Tour auf Bildern verewigen. So können Sie das einmalige Panorama, das Sie in jedem Winkel des Garda Trentino genießen können, auch als Souvenir mit nach Hause nehmen. Wenn Sie Ihre Erinnerungen mit uns teilen möchten: Hashtag #GardaTrentino.

Weitere Infos und Links

  • Nach der Römischen Brücke in Ceniga, auf dem Rückweg nach Arco, genau unterhalb der Felswand des Monte Colt, blitzt der Eremo von San Paolo hervor, eine im Jahr 1186 errichtete Einsiedelei inmitten der Felsen, die normalerweise in den Sommermonaten besichtigt werden kann. Außen wie innen sind noch immer wunderschöne Fresken zu sehen.
  • Für weitere Informationen über Routen, Wander-Service (Berghütte, Geschäfte, etc.) und Unterkünfte für Wanderer:  APT Garda Trentino - Tel. +39 0464 554444 - www.gardatrentino.it

Start

Arco - Stadtmitte (101 hm)
Koordinaten:
Geographisch
45.919538 N 10.886153 E
UTM
32T 646260 5086837

Ziel

Arco - Stadtmitte

Wegbeschreibung

Von Arcos Ortszentrum aus geht es zunächst bergauf in Richtung Parco Arciducale und dann weiter nach Laghel. Der Weg führt auf der antiken Via Crucis ein kleines Tal hinauf, in dem Oliven angebaut werden. Kurz vor der Cappella di Santa Maria di Laghel nehmen Sie rechts den Sentiero dei Lecci bis zur Cima del Monte Colodri. Wieder auf dem ursprünglichen Weg zurück, geht es weiter zur Kletterwand „Muro dell’Asino“, und dann noch einmal knapp 50 Meter hinunter auf den Sentiero dei Lecci, bis zu einer Abzweigung. Dort gehen Sie rechts und folgen dem Weg am Fuße der Felswand, um zum Bergsattel zwischen dem Monte Colodri und dem Monte Colt zu gelangen. Über den SAT 431 gelangen Sie auf den Gipfel des Monte Colt. Sobald Sie in dem kleinen Tälchen ankommen, verlassen Sie den SAT 431 und gehen auf einem Schotterweg links hinab bis zur unbefestigten Straße, die von Laghel nach Ceniga hinunterführt. Auf der Straße gehen Sie nach rechts weiter. Sie kommen dann im Sarcatal an der „Römischen Brücke“ von Ceniga heraus. Auf der rechten Flussseite kehren Sie über eine Asphaltstraße in rund 50 Minuten nach Arco zurück. Sie kommen dabei am Fuße der Felswände von San Paolo vorbei, auf denen einsam der Eremo von San Paolo thront.

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Arco ist über zahlreiche Buslinien an die anderen großen Orte des Garda Trentino, sowie Trento und Rovereto angebunden. Fahrplanauskunft: www.gardatrentino.it 

Anfahrt

Sie erreichen Arco von Trento aus (ca. 35 km) über die Strada Statale 45 bis, dann ab der Autobahnzahlstelle Rovereto Sud - Lago di Garda Nord (ca. 18 km) über die Statale 240. Weitere Informationen zur Anfahrt: www.gardatrentino.it 

Parken

Kostenlose Parkmöglichkeiten beim Ortszentrum, in der Via Capitelli und weiteren Nebenstraßen.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

  • Die Wanderkarte Garda Trentino kann in den Informationsbüros in Riva del Garda, Arco und Torbole erworben werden. Die Karte ist auch online bestellbar

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.

Kommentare und Bewertungen (2)

Carla Dei Cas
02.05.2017
Bewertung

Christo Hutschel
31.05.2014
Ein leichter Einsteigerklettersteig (B) bei Arco. Nicht allzu schwer, auch für Kinder geeignet. Mit tollen Blicken auf Arco, den Gardasee und die Burg von Arco. Der Steig ist ideal als Eingehtour, kaum ausgesetzte Passagen 300 Hm, 2,5 Std danach Cappuccinotrinken in der malerischen Altstadt von Arco. Sharing is caring: Wenn dir das kleine Video Dir gefällt - bitte teilen. Dankeschön. http://youtu.be/XA0O8hqMmjM
Gemacht am
09.05.2014
Foto: Christo Hutschel, Community
Foto: Christo Hutschel, Community
Foto: Christo Hutschel, Community
Foto: Christo Hutschel, Community

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
9,3 km
Dauer
2:59 Std
Aufstieg
529 hm
Abstieg
523 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Gipfel-Tour

Statistik

: Std
 km
 hm
 hm
Höchster Punkt
 hm
Tiefster Punkt
 hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.