Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Bergtour

Der Große Krieg: Auf dem Bergrücken des Segrom bis zur Zures-Alm

2 Bergtour • Garda Trentino
Verantwortlich für diesen Inhalt
Garda Trentino
Karte / Der Große Krieg: Auf dem Bergrücken des Segrom bis zur Zures-Alm
300 450 600 750 900 m km 1 2 3 4 5

Eine Tour entlang der österreichischen Verteidigungslinie, einer gewaltigen Befestigungsanlage, die Ende des 19. Jahrhunderts zur Verteidigung der Südgrenze errichtet wurde

mittel
5,1 km
2:34 Std
451 hm
451 hm

Wie groß die Bedeutung des Garda Trentino in strategischer Hinsicht für die österreichisch-ungarische Monarchie war, zeigen die riesige Anzahl und die enormen Ausmaße der Verteidigungsanlagen am Ufer des Gardasees, zu denen auch der Segrom gehört. Kasematten, Schützengräben, Tunnel und Schießscharten geben noch immer einen guten Eindruck vom komplexen Aufbau der Anlage und bilden heute eine unvergleichbare Kulisse für Wandertouren im Zeichen der Geschichte.

Autorentipp

Der erste Teil der Strecke führt auf dem Sentiero della Pace (Friedensweg, Wegzeichen SAT 601) entlang, einem Weitwanderweg, der die bedeutendsten Schauplätze des Ersten Weltkrieges im Trentino miteinander verbindet. Der Weg überlappt hier großteils mit einer Militärstraße, die von den Österreichern in den Jahren ab 1880 konstruiert wurde, als die Arbeiten zur Verstärkung der Verteidigungsanlagen entlang der italienischen Grenze begannen. Auf dieselbe Zeit geht auch die Befestigungsanlage auf dem Bergrücken des Segrom zurück. Sie ist über Schützengräben mit dem Bollwerk der Zures-Alm verbunden, das bei Verlust der Vorposten als bedeutende Sicherungslinie fungierte.

outdooractive.com User
Autor
APT Garda Trentino
Aktualisierung: 23.10.2018

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
698 m
246 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Die Strecke weist keine besonderen technischen Schwierigkeiten auf, ist aber im oberen Teil äußerst steinig.

Alle Angaben in dieser Informationsbroschüre unterliegen regelmäßig Änderungen, weshalb keine der Angaben einen Absolutheitsanspruch erhebt. Ungenauigkeiten und Unstimmigkeiten können leider nicht gänzlich vermieden werden, da sich die Umweltbedingungen und klimatischen Verhältnisse ständig verändern. Daher übernehmen wir keinerlei Haftung für etwaige Änderungen, denen sich der Nutzer gegenübersieht. Es wird allerdings dringend empfohlen, vor jeder Wanderung Informationen über den Zustand der Wege und Örtlichkeiten sowie über die Umwelt- und Wetterbedingungen einzuholen.

Ausrüstung

Bergtouren verlangen nach spezieller Kleidung und Ausrüstung. Auch auf eher kurzen und einfachen Wanderungen sollten Sie immer alles Notwendige dabei haben, um keine bösen Überraschungen zu erleben und für den Fall der Fälle, zum Beispiel plötzliche Gewitter oder ein abruptes Formtief vorbereitet zu sein.

Was Sie auf Trekkingtouren in den Bergen auf jeden Fall dabei haben sollten?

In den Rucksack gehören (für Eintagestouren empfiehlt sich normalerweise ein Rucksack mit 25-30 Liter Stauraum):

  • Trinkflasche (1 l)
  • Proviant (zum Beispiel energiereiche Snacks wie Trockenfrüchte oder Schokolade)
  • Erste-Hilfe-Set
  • Windjacke
  • Fleecepulli
  • T-Shirt und Socken zum Wechseln (am besten in einem Plastikbeutel verpackt)
  • eine lange Hose (diese sollten Sie zumindest im Rucksack dabei haben)
  • Mütze
  • Sonnencreme
  • Sonnenbrille
  • Handschuhe
  • Notfall-Pfeife
  • Notfall-Rufnummer der Bergrettung Soccorso Alpino 118

Zum Weg und zur Jahreszeit passendes Schuhwerk. Viele der Wege sind uneben und holprig. Die Schuhe sollten daher über den Knöchel reichen, um guten Halt zu bieten und vor Zerrungen und Verstauchungen zu schützen. Gerade Grashänge, Felsplatten oder steile Wege können ohne passendes Schuhwerk bei Nässe schnell zu gefährlichen Rutschflächen werden.

Und natürlich nicht zu vergessen...
... eine Fotokamera, mit der Sie Ihre Tour auf Bildern verewigen. So können Sie das einmalige Panorama, das Sie in jedem Winkel des Garda Trentino genießen können, auch als Souvenir mit nach Hause nehmen. Wenn Sie Ihre Erinnerungen mit uns teilen möchten: Hashtag #GardaTrentino.

Weitere Infos und Links

  • Auch auf der Website trentinograndeguerra.it stehen weitere Informationen und Ausflugstipps zu den Schauplätzen des Ersten Weltkrieges bereit. Heutzutage wird der Segrom auf seiner steileren Seite jährlich von Tausenden Kletterfans erklommen: die Wand zählt in der Tat zu den bekanntesten Kletterwänden des Garda Trentino. 
  • Für weitere Informationen über Routen, Wander-Service (Berghütte, Geschäfte, etc.) und Unterkünfte für Wanderer:  APT Garda Trentino - Tel. +39 0464 554444 - www.gardatrentino.it

Start

Traole - Nago (246 hm)
Koordinaten:
Geographisch
45.870832 N 10.893105 E
UTM
32T 646927 5081438

Ziel

Traole - Nago

Wegbeschreibung

Von Nagos Ortsteil Traole geht es auf dem Sentiero della Pace (Wegzeichen SAT 601) auf dem Bergrücken des Segrom hinauf bis zur Zures-Alm. Auf der ganzen Strecke trifft man hier immer wieder auf die südlichen Verteidigungsposten des österreichischen Heers. Die „Bocche di Fuoco“ geben eine großartige Aussicht auf das Alto Garda frei. Auf dem Rückweg folgt man dem Saumpfad der am Fuße der Segromwand vorbeiführt (siehe Wanderkarte N. 23), einer der bekanntesten Sportkletterwände der Welt.

Anfahrt

Folgen Sie ab Nago der Ausschilderung zur „Strada del Baldo“ bis zum Parkplatz an der Abzweigung zum SAT-Weg 601.

Parken

Kostenlose Parkplätze im Ortsteil Traole.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

  • Die Wanderkarte Garda Trentino kann in den Informationsbüros in Riva del Garda, Arco und Torbole erworben werden. Die Karte ist auch online bestellbar

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.

Kommentare und Bewertungen (2)

Markus Pleines
13.09.2018
Sehr schöne Route, fast nichts los und man sieht die Relikte aus den Kriegen sehr gut. Die Route erfordert allerdings ein wenig Kondition beim Bergauf und Bergab Laufen und ist nicht Rollatir/Kinderwagen und co geeignet.
Bewertung

Regina Möschl
20.08.2018
Bewertung

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
5,1 km
Dauer
2:34 Std
Aufstieg
451 hm
Abstieg
451 hm
Rundtour aussichtsreich kulturell / historisch

Statistik

: Std
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.