Teilen
Merken
Tour hierher planen
Fitness
Bergtour

Der Große Krieg: Der Sentiero della Memoria

Bergtour · Garda Trentino
Verantwortlich für diesen Inhalt
Garda Trentino Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Ruinen aus dem I. Weltkrieg auf dem Weg
    / Ruinen aus dem I. Weltkrieg auf dem Weg
    Foto: APT Garda Trentino, Garda Trentino
  • Malga Zures
    / Malga Zures
    Foto: A. Pizzato - montagnadiviaggi.it, Garda Trentino
  • Tafel bei malga Zures mit Bilder und Infos über den 1. Weltkrieg
    / Tafel bei malga Zures mit Bilder und Infos über den 1. Weltkrieg
    Foto: A. Pizzato - montagnadiviaggi.it, Garda Trentino
  • Ein Fund aus dem 1. Weltkrieg bei Malga Zures
    / Ein Fund aus dem 1. Weltkrieg bei Malga Zures
    Foto: A. Pizzato - montagnadiviaggi.it, Garda Trentino
Karte / Der Große Krieg: Der Sentiero della Memoria
600 800 1000 1200 1400 m km 2 4 6 8 10

Eine Tour entlang der Front, an den Hängen des Monte Altissimo, die zu den bedeutendsten Schauplätze des Ersten Weltkrieges im Garda Trentino führt.

mittel
11,1 km
5:03 h
620 hm
620 hm

Die österreichischen und italienischen Posten standen sich genau hier auf dem Monte Altissimo gegenüber und hier spielten sich einige der blutigsten Episoden des Krieges ab. Noch heute lassen sich in dieser Gegend Spuren der konfliktreichen Vergangenheit ausmachen: Schützengräben, Tunnel, Kasematten und Laufgräben zeugen von ihrer strategischen Bedeutung. Auf dem Weg stößt man auch auf einen kleinen Kriegsgräberfriedhof, der als ergreifendes Zeugnis an die Geschehnisse erinnert.

Autorentipp

Die Strecke verläuft teils auf dem Weg, über den die Trentiner, die rechtzeitig vor Ausbruch des Ersten Weltkriegs entkommen konnten, Schutz in Italien fanden und so vermieden, vom Heer der österreichischen Monarchie als Soldaten eingezogen zu werden. Der Weg ist Domenico Rigotti gewidmet, einem Bergführer aus Nago, der damals die Rettung für all diejenigen war, die über die Grenze wollten.  Zwischen 1914 und 1915 verhalf Rigotti gut hundert Personen zur Flucht nach Italien, darunter auch verschiedene Intellektuelle und Leute aus der Oberschicht. Doch er wurde angeschwärzt und musste von einem auf den anderen Tag seine Arbeit als „Fremdenführer“ aufgeben und selbst nach Italien emigrieren, um einer Verhaftung zu entgehen.

outdooractive.com User
Autor
Valentina Bellotti
Aktualisierung: 08.07.2019

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1157 m
Tiefster Punkt
583 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Alle Angaben in dieser Informationsbroschüre unterliegen regelmäßig Änderungen, weshalb keine der Angaben einen Absolutheitsanspruch erhebt. Ungenauigkeiten und Unstimmigkeiten können leider nicht gänzlich vermieden werden, da sich die Umweltbedingungen und klimatischen Verhältnisse ständig verändern. Daher übernehmen wir keinerlei Haftung für etwaige Änderungen, denen sich der Nutzer gegenübersieht. Es wird allerdings dringend empfohlen, vor jeder Wanderung Informationen über den Zustand der Wege und Örtlichkeiten sowie über die Umwelt- und Wetterbedingungen einzuholen.

Ausrüstung

Bergtouren verlangen nach spezieller Kleidung und Ausrüstung. Auch auf eher kurzen und einfachen Wanderungen sollten Sie immer alles Notwendige dabei haben, um keine bösen Überraschungen zu erleben und für den Fall der Fälle, zum Beispiel plötzliche Gewitter oder ein abruptes Formtief vorbereitet zu sein.

Was Sie auf Trekkingtouren in den Bergen auf jeden Fall dabei haben sollten?

In den Rucksack gehören (für Eintagestouren empfiehlt sich normalerweise ein Rucksack mit 25-30 Liter Stauraum):

  • Trinkflasche (1 l)
  • Proviant (zum Beispiel energiereiche Snacks wie Trockenfrüchte oder Schokolade)
  • Erste-Hilfe-Set
  • Windjacke
  • Fleecepulli
  • T-Shirt und Socken zum Wechseln (am besten in einem Plastikbeutel verpackt)
  • eine lange Hose (diese sollten Sie zumindest im Rucksack dabei haben)
  • Mütze
  • Sonnencreme
  • Sonnenbrille
  • Handschuhe
  • Notfall-Pfeife
  • Notfall-Rufnummer: 112

Zum Weg und zur Jahreszeit passendes Schuhwerk. Viele der Wege sind uneben und holprig. Die Schuhe sollten daher über den Knöchel reichen, um guten Halt zu bieten und vor Zerrungen und Verstauchungen zu schützen. Gerade Grashänge, Felsplatten oder steile Wege können ohne passendes Schuhwerk bei Nässe schnell zu gefährlichen Rutschflächen werden.

Und natürlich nicht zu vergessen...
... eine Fotokamera, mit der Sie Ihre Tour auf Bildern verewigen. So können Sie das einmalige Panorama, das Sie in jedem Winkel des Garda Trentino genießen können, auch als Souvenir mit nach Hause nehmen. Wenn Sie Ihre Erinnerungen mit uns teilen möchten: Hashtag #GardaTrentino.

Weitere Infos und Links

  • Die Route führt an der „Baita della Selva“ (auf 1085m) vorbei, einem uralten Unterschlupf für Holzfäller und Heusammler, der von der Gemeinde Nago-Torbole wieder aufgebaut worden ist. Heute ist die Baita immer geöffnet und bietet die Gelegnheit zu einer kurzen Verschnaufpause.
  • Für weitere Informationen über Routen, Wander-Service (Berghütte, Geschäfte, etc.) und Unterkünfte für Wanderer: APT Garda Trentino - Tel. +39 0464 554444 - www.gardatrentino.it

Start

Malga Zures - Nago (695 m)
Koordinaten:
Geographisch
45.858469, 10.898549
UTM
32T 647382 5080075

Ziel

Malga Zures - Nago

Wegbeschreibung

Von der Malga Zures erreicht man entlang von Schützengräben, Artilleriestellungen, Tunneln und italienischen und österreichisch-ungarischen Kasernen von 1914-1918 Varno. Weiter geht es hinauf Richtung „Dos del Mosca“, eine militärische Anlage, und zur „Bait della Selva“ (1092 m). Nachdem man Spigol del Pra Paolin (1170 m) erreicht hat, fängt der Abstieg an. Zuerst bis Acqua d’Oro und dann Richtung Garbegne, eine militärische Anlage. Weiter geht es bergab bis zum Dosso Alto, vorbei am Soldatenfriedhof und Cucine di Sasso Sega mit zahlreichen Gedenktafeln. Von hier aus geht man zur Malga Zures zurück.

Öffentliche Verkehrsmittel

Es gibt keine öffentliche Verkehrsverbindungen bis Malga Zures. 

Anfahrt

Sie erreichen die Zures-Alm von Nago aus über die Asphaltstraße Richtung Monte Baldo (ca. 10 km)

Parken

Kostenfreie Parkplätze bei der Zures-Alm.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

  • Die Wanderkarte Garda Trentino kann in den Informationsbüros in Riva del Garda, Arco und Torbole erworben werden. Die Karte ist auch online bestellbar

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
11,1 km
Dauer
5:03 h
Aufstieg
620 hm
Abstieg
620 hm
Rundtour aussichtsreich kulturell / historisch

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.