Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Bergtour

Der Sentiero della Ponale: ein Muss für Wanderer im Garda Trentino

6 Bergtour • Garda Trentino
  • Blick auf Riva del Garda
    / Blick auf Riva del Garda
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • Die Ponalestraße
    / Die Ponalestraße
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • Der Ponaleweg
    / Der Ponaleweg
    Foto: Foto LaValeBellotti, Garda Trentino
  • Ausblick vom Ponaleweg
    / Ausblick vom Ponaleweg
    Foto: Archivio Garda Trentino - Foto di S. Giogli, Garda Trentino
  • Donnerstag, 3. August 2017, 09:36 Uhr
    / Donnerstag, 3. August 2017, 09:36 Uhr
    Foto: Heike Lambrecht, Community
  • Donnerstag, 3. August 2017, 09:37 Uhr
    / Donnerstag, 3. August 2017, 09:37 Uhr
    Foto: Heike Lambrecht, Community
  • Donnerstag, 3. August 2017, 09:37 Uhr
    / Donnerstag, 3. August 2017, 09:37 Uhr
    Foto: Heike Lambrecht, Community
  • Vista dal percorso
    / Vista dal percorso
    Foto: Claudia Dareggi, Community
  • Vista da punto di vedetta
    / Vista da punto di vedetta
    Foto: Claudia Dareggi, Community
  • Ponaleweg
    / Ponaleweg
    Foto: Community
Karte / Der Sentiero della Ponale: ein Muss für Wanderer im Garda Trentino

Die „Ponale“ ist der bekannteste und meistbegangene Wanderweg im Garda Trentino: Die einfache und zugleich atemberaubende Strecke, die hoch über dem See verläuft, ist ein echter Klassiker, den Sie sich nicht entgehen lassen sollten.

leicht
3,1 km
1:34 Std
249 hm
193 hm

Die Konturen der „Alten Ponalestraße“ heben sich vom deutlich vom Berghang ab und sind von Rivas Strand wie auch von Torbole aus gut erkennbar. Die „Ponale“ kann ohne Weiteres als  Symbol des Garda Trentino bezeichnet werden. Wegen der zauberhaften Ausblicke, die sich dem Auge des Betrachters in jeder Kurve bieten, ist sie sowohl bei Gästen, als auch bei den Einheimischen besonders beliebt.

Nicht nur die unvergleichliche Aussicht auf den See, sondern auch die Spuren der militärischen Vergangenheit entlang der Strecke machen diesen Weg so berühmt. Auf Höhe des zweiten und dritten Tunnels finden sich Überreste der Tagliata del Ponale, einer beeindruckenden Festungsanlage, die ab 1860 von den Österreichern errichtet wurde. Sie besteht aus in den Fels gehauenen Stollen und Schützengräben, die vom Seeniveau bis hinauf zu den Posten reichen, die noch heute über dem Weg thronen. Normalerweise ist die Anlage heute aus Sicherheitsgründen nicht mehr öffentlich zugänglich.

 

Autorentipp

Die Ponale präsentiert sich 2018 mit einem neuen Look: dankneubefestigtem Untergrund, neuen Schutzgeländernund der Beräumung der Felswände.

outdooractive.com User
Autor
APT Garda Trentino
Aktualisierung: 12.09.2018

Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
172 m
64 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Ein alpiner Weg für erfahrene Wanderer, der in der Nähe einer felsigen und undurchlässigen Mauer verläuft und mit der nötigen Aufmerksamkeit und angemessener Kleidung belaufen werden muss. Dieser Weg wird von Wanderern und Bikern geteilt: es wird allen empfohlen, auf ihren jeweiligen Wegen zu bleiben. Die Route wird für Kinderwagen nicht empfohlen; Hunde, solange sie ander Leine gehalten werden, sind erlaubt.

Vorsicht: Zwar weist die Strecke keine besonderen technischen Schwierigkeiten auf, allerdings besteht die Gefahr von Steinschlägen.

Alle Angaben in dieser Informationsbroschüre unterliegen regelmäßig Änderungen, weshalb keine der Angaben einen Absolutheitsanspruch erhebt. Ungenauigkeiten und Unstimmigkeiten können leider nicht gänzlich vermieden werden, da sich die Umweltbedingungen und klimatischen Verhältnisse ständig verändern. Daher übernehmen wir keinerlei Haftung für etwaige Änderungen, denen sich der Nutzer gegenübersieht. Es wird allerdings dringend empfohlen, vor jeder Wanderung Informationen über den Zustand der Wege und Örtlichkeiten sowie über die Umwelt- und Wetterbedingungen einzuholen.

Ausrüstung

Bergtouren verlangen nach spezieller Kleidung und Ausrüstung. Auch auf eher kurzen und einfachen Wanderungen sollten Sie immer alles Notwendige dabei haben, um keine bösen Überraschungen zu erleben und für den Fall der Fälle, zum Beispiel plötzliche Gewitter oder ein abruptes Formtief vorbereitet zu sein.

Was Sie auf Trekkingtouren in den Bergen auf jeden Fall dabei haben sollten?

In den Rucksack gehören (für Eintagestouren empfiehlt sich normalerweise ein Rucksack mit 25-30 Liter Stauraum):

  • Trinkflasche (1 l)
  • Proviant (zum Beispiel energiereiche Snacks wie Trockenfrüchte oder Schokolade)
  • Erste-Hilfe-Set
  • Windjacke
  • Fleecepulli
  • T-Shirt und Socken zum Wechseln (am besten in einem Plastikbeutel verpackt)
  • eine lange Hose (diese sollten Sie zumindest im Rucksack dabei haben)
  • Mütze
  • Sonnencreme
  • Sonnenbrille
  • Handschuhe
  • Notfall-Pfeife
  • Notfall-Rufnummer der Bergrettung Soccorso Alpino 118

Zum Weg und zur Jahreszeit passendes Schuhwerk. Viele der Wege sind uneben und holprig. Die Schuhe sollten daher über den Knöchel reichen, um guten Halt zu bieten und vor Zerrungen und Verstauchungen zu schützen. Gerade Grashänge, Felsplatten oder steile Wege können ohne passendes Schuhwerk bei Nässe schnell zu gefährlichen Rutschflächen werden.

Und natürlich nicht zu vergessen...
... eine Fotokamera, mit der Sie Ihre Tour auf Bildern verewigen. So können Sie das einmalige Panorama, das Sie in jedem Winkel des Garda Trentino genießen können, auch als Souvenir mit nach Hause nehmen. Wenn Sie Ihre Erinnerungen mit uns teilen möchten: Hashtag #GardaTrentino.

Weitere Infos und Links

Die Ponale wurde im Jahr 1851 geboren, als gewagtes Projekt, das den Gardasee mit dem Ledrotal verbinden sollte, das bis dato von Rest des Trentino abgeschnitten war. Bis in die späten 1980er-Jahre hinein war die Ponale auch für den Verkehr geöffnet. Dann wurde der neue Tunnel zum Ledrotal eröffnet. Die Ponale wurde daraufhin, 2004, in einen reinen Fuß- und Fahrradweg umgewandelt.

 

 

  • Für weitere Informationen über Routen, Wander-Service (Berghütte, Geschäfte, etc.) und Unterkünfte für Wanderer: 
    APT Garda Trentino - Tel. +39 0464 554444 - www.gardatrentino.it

Start

Riva del Garda (69 hm)
Koordinaten:
Geographisch
45.883608 N 10.838726 E
UTM
32T 642674 5082759

Ziel

Belvedere Ponale Alto

Wegbeschreibung

Vom Wasserkraftwerk von Riva del Garda aus geht es in südliche Richtung, bis Sie rechter Hand, vor dem Tunnel, auf den Anfang des Wanderwegs stoßen. Der Weg zieht sich hoch über dem See entlang und bezaubert in jeder Kurve mit einem atemberaubenden Panorama.

Beim Belvedere (heute ein in den Sommermonaten geöffnetes Lokal) endet der erste Teil der Exkursion. Wer möchte, kann die Tour hier abbrechen und über denselben Weg nach Riva zurückkehren.

Alternativ können Sie rechts bis ins Ledrotal mit seinem schönen See oder links bis in den Wohnort Pregasina aufsteigen. Hier finden Sie eine Einkehrmöglichkeit, bevor Sie auf demselben Weg  (ca. 1,5 Stunden) oder mit den öffentliche Verkehrsmitteln zurückkehren.

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Riva del Garda, der Ausgangspunkt der Tour, ist durch zahlreiche Linien des Stadt- und Nahverkehrs mit den anderen wichtigen Orten des Garda Trentino verbunden.

Für den Heimweg können Sie die Busse der Linie Riva del Garda - Valle di Ledro nutzen. Sie können an den Haltestellen Pregasina oder Pregasina Bivio (erreichbar nach dem Belvedere, nach einem Aufstieg rechts entlang der "Zete") zusteigen.

Fahrplanauskunft: www.gardatrentino.it 

Die Fahrtickets können im Bus gekauft werden.

Anfahrt

Riva del Garda ist vom Autobahn Rovereto Sud - Lago di Garda Nord schnell und leicht erreichbar (ca. 18 km).
Weitere Empfehlungen zur Anfahrt ins Garda Trentino: www.gardatrentino.it

Parken

In der Nähe des Wanderwegs stehen verschiedene kostenpflichtige Parkplätze zur Verfügung (Via Monte Oro, Piazza Catena).

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

  • Die Wanderkarte Garda Trentino kann in den Informationsbüros in Riva del Garda, Arco und Torbole erworben werden.

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.
Sven Walheim
03.09.2018
Leider total überlaufen. Vorallem von Radfahrern.
Bewertung

Andreas Dahinten
30.06.2018
Bewertung
Ponale
Ponale
Foto: Andreas Dahinten, Community

Angela Lanz
20.11.2017
Sehr schöne Tour, tolle Blicke auf den nördlichen Teil des Gardasees! Wir haben bequem im Parkhaus beim Wasserkraftwerk geparkt. Wir waren vormittags unterwegs, da waren nur wenige Radfahrer und Wanderer unterwegs, auf dem Rückweg waren es etwas mehr. Für die Strecke von Riva zum Restaurant/Wasserfall und zurück haben wir knapp 2,5h gebraucht weil wir ständig den Ausblick genossen und fotografiert haben!
Bewertung
Gemacht am
10.10.2017

mehr zeigen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Bewertung
Schwierigkeit
leicht
Strecke
3,1 km
Dauer
1:34 Std
Aufstieg
249 hm
Abstieg
193 hm
mit Bahn und Bus erreichbar aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich

Statistik

: Std
 km
 hm
 hm
Höchster Punkt
 hm
Tiefster Punkt
 hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.