Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Bergtour

Verborgene Schätze: Der Kastanienpfad

Bergtour · Garda Trentino
Verantwortlich für diesen Inhalt
Garda Trentino Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Das Dorf Campi
    / Das Dorf Campi
    Foto: Archivio Garda Trentino, Garda Trentino
  • Das Dorf Campi
    / Das Dorf Campi
    Foto: Fototeca Garda trentino spa, Garda Trentino
  • Der Kastanienwald rund um San Martino in Campi
    / Der Kastanienwald rund um San Martino in Campi
    Foto: M. Meiche, Garda Trentino
  • Ein Kastanienwald in der Nähe von Campi
    / Ein Kastanienwald in der Nähe von Campi
    Foto: M. Meiche, Garda Trentino
Karte / Verborgene Schätze: Der Kastanienpfad
450 600 750 900 1050 m km 1 2 3 4 5 6

Eine Entdeckungstour rund um Campi – ein kleiner Ortsteil von Riva del Garda hoch in den Bergen. Besucher erwartet eine einzigartige Kulisse aus jahrhundertealten Kastanien, die der Landschaft einen unverwechselbaren Charme verleihen.

mittel
6,9 km
3:00 h
341 hm
341 hm

Eine teils einfache, teil anspruchsvolle Route, die auf einem Rundweg fünf der Kastanienwälder von Campi und Umgebung verbindet, die allesamt in ein satt grünes Tal zwischen dem Monte Tombio und dem Monte Parì eingebettet sind.

Campi ist ein kleiner Ortsteil von Riva del Garda, der sich in einem geschützten Talkessel an die Hänge der umliegenden Berge schmiegt. Der Ort besteht aus einem dichter besiedelten Zentrum und kleineren Häusergruppen etwas abseits, die oftmals den Namen alteingesessener Familien tragen.

Dank seiner strategisch wertvollen Lage auf dem Verkehrsweg zwischen Garda Trentino, Ledrotal und den Judikarien war die Gegend bereits zu vorrömischen Zeiten bewohnt und hart umkämpft. Die Gegend ist heutzutage besonders von Bergsteigern und Mountainbikern geschätzt, die sich hier zu Touren auf den zahlreichen Wander- und Forstwegen einfinden.

Ein gastronomisches Muss ist ein Einkehrschwung in der Capanna Grassi. In der Hütte, die auch mit dem Auto erreichbar ist, werden Trentiner Spezialitäten und echte Hausmannskost serviert. 

Autorentipp

Wussten Sie schon, dass die „Marone" der Kastanie zwar sehr ähnlich ist, sich jedoch in Größe und Form von ihr unterscheidet?

outdooractive.com User
Autor
Valentina Bellotti
Aktualisierung: 11.02.2019

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
919 m
613 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Die Routen aus der Reihe „Verborgene Schätze” möchten Ihnen eher unbekannte Orte und die weniger befahrenen Straßen und Wege des Garda Trentino näherbringen, weshalb die Beschilderung entlang der Strecke verschiedenartig ist bzw. vollständig fehlt. Nehmen Sie daher unbedingt eine detaillierte Karte der Gegend auf Ihre Tour mit. Machen Sie sich vorab außerdem mit diesen groben geografischen Bezugspunkten vertraut: Lago di Garda = Süden, Monte Stivo = Osten, Rocchetta = Westen, Castello di Arco = Norden.

Notrufnummer: 112

Alle Angaben in dieser Informationsbroschüre unterliegen regelmäßig Änderungen, weshalb keine der Angaben einen Absolutheitsanspruch erhebt. Ungenauigkeiten und Unstimmigkeiten können leider nicht gänzlich vermieden werden, da sich die Umweltbedingungen und klimatischen Verhältnisse ständig verändern. Daher übernehmen wir keinerlei Haftung für etwaige Änderungen, denen sich der Nutzer gegenübersieht. Es wird allerdings dringend empfohlen, vor jeder Wanderung Informationen über den Zustand der Wege und Örtlichkeiten sowie über die Umwelt- und Wetterbedingungen einzuholen.

Ausrüstung

Bergtouren verlangen nach spezieller Kleidung und Ausrüstung. Auch auf eher kurzen und einfachen Wanderungen sollten Sie immer alles Notwendige dabei haben, um keine bösen Überraschungen zu erleben und für den Fall der Fälle, zum Beispiel plötzliche Gewitter oder ein abruptes Formtief vorbereitet zu sein.

Was Sie auf Trekkingtouren in den Bergen auf jeden Fall dabei haben sollten?

In den Rucksack gehören (für Eintagestouren empfiehlt sich normalerweise ein Rucksack mit 25-30 Liter Stauraum):

  • Trinkflasche (1 l)
  • Proviant (zum Beispiel energiereiche Snacks wie Trockenfrüchte oder Schokolade)
  • Erste-Hilfe-Set
  • Windjacke
  • Fleecepulli
  • T-Shirt und Socken zum Wechseln (am besten in einem Plastikbeutel verpackt)
  • eine lange Hose (diese sollten Sie zumindest im Rucksack dabei haben)
  • Mütze
  • Sonnencreme
  • Sonnenbrille
  • Handschuhe
  • Notfall-Pfeife
  • Notfall-Rufnummer: 112

Zum Weg und zur Jahreszeit passendes Schuhwerk. Viele der Wege sind uneben und holprig. Die Schuhe sollten daher über den Knöchel reichen, um guten Halt zu bieten und vor Zerrungen und Verstauchungen zu schützen. Gerade Grashänge, Felsplatten oder steile Wege können ohne passendes Schuhwerk bei Nässe schnell zu gefährlichen Rutschflächen werden.

Und natürlich nicht zu vergessen... ... eine Fotokamera, mit der Sie Ihre Tour auf Bildern verewigen. So können Sie das einmalige Panorama, das Sie in jedem Winkel des Garda Trentino genießen können, auch als Souvenir mit nach Hause nehmen. Wenn Sie Ihre Erinnerungen mit uns teilen möchten: Hashtag #GardaTrentino.

Weitere Infos und Links

  • Die Ausgräbungsstätte San Martino ist  einem der bedeutensten des Garda Trentino.
    Auf einem kleinen, von geschnitzten Holzfiguren gesäumten Waldweg, gelangen Sie zum oberen Teil des Areals, wo man eine Kultstätte aus vorrömischen Zeiten (3. bis 1. Jhdt. v. Chr.) besichtigen kann. Diese wurde Mitte des 1. Jhdt. v. Chr. in ein römisches Heiligtum (1. Jhdt. v. Chr. - 4. Jhdt. n. Chr.) verwandelt und um eine „Monumentaltreppe“ ergänzt, die noch heute beschritten werden kann. Das Gebäude erhob sich steil über dem Berg und den darunterliegenden Dörfern und bot einen atemberaubenden Ausblick. Nach einigen Minuten Fußweg gelangen Sie zu den Überresten eines Dorfs, das im 8. Jahrhundert infolge eines Brands von seinen Bewohnern verlassen wurde. Hier kann man noch heute die Ruine einer kleinen, dem Heiligen Martin geweihten Kirche (8. - 18. Jahrhundert) ausmachen. 
  • Die Kastanie hat im Trentino, wie auch in vielen anderen Berggegenden, von jeher eine enorme Bedeutung für die Bewohner, da sie eine bedeutende Nahrungsquelle darstellte. Ihre Frucht ist sehr nahrhaft und war schon immer ein wichtiger Bestandteil im hiesigen Ernährungsplan. Noch heute zeugen im Garda Trentino zahlreiche Kastanienhaine von der bedeutenden Rolle dieser Pflanze, allen voran di Castagneti von Drena, Pranzo, Tenno und Campi. Heutzutage sind die „Maroni“ (große und schmackhafte Esskastanien) aus keinem Dorffest und keinem Herbstmenü mehr wegzudenken.
  • Für weitere Informationen über Routen, Aktivitäten, Veranstaltungen und Unterkünfte am Gardasee: APT Garda Trentino - Tel. +39 0464 554444 - www.gardatrentino.it

Start

Campi (669 m)
Koordinaten:
Geographisch
45.911279, 10.812687
UTM
32T 640584 5085787

Ziel

Campi

Wegbeschreibung

Die Tour beginnt an der Chiesa San Rocco im Zentrum von Campi. Folgen Sie den Wegweisern zur Archäologischen Ausgrabungsstätte San Martino nach Norden über die Treppe neben der Kirche und dann über den Wanderweg. Nach der Besichtigung der Ausgrabungsstätte San Martino geht es weiter hinauf durch den gleichnamigen Kastanienwald. An der Abzweigung zur Asphaltstraße halten Sie sich rechts und folgen der Fahrbahn für ca. 1 km. Kurz nachdem die Fahrbahnbegrenzung endet, nehmen Sie das erste unbefestigte Sträßchen links und folgen diesem bis zur ersten Kehre. An der nächsten Abzweigung biegen Sie nach rechts zum Castagneto Monumentale dell'Otene ab. Sie durchqueren den Kastanienwald in nord-östliche Richtung bis zum jahrhundertealten Baum oben am Weg.

Zurück an der Abzweigung geht es auf dem – hier gerade erst angelegten – Forstweg  hinunter bis zur Straße. Folgen Sie der Fahrbahn bis zur nächsten Kreuzung, an der Sie rechts abbiegen und in den Ort gelangen. Kurz dahinter, rechts auf dem Hügel, befindet sich der Kastanienwald Parisi. Gehen Sie weiter geradeaus bis zum Ende der Asphaltstraße und biegen Sie dann an der ersten Abzweigung links in den Wanderweg nach Righi ab. An der Abzweigung im Ort halten Sie sich weiter rechts. Der Castagneto Righi befindet sich rechts der Straße (kehren Sie nach der Besichtigung wieder hierher zurück). Auf dem Güterweg geht es für 500 m geradeaus weiter, bis Sie auf einen Wanderweg gelangen, der Sie links zur Asphaltstraße bei der Kirche San Rocco bringt.

Gehen Sie auf dieser Straße weiter bis zum nächsten Ortsteil (Zucchetti) und halten Sie sich links. Sie erreichen dann von der Pfarrkirche her das Ende der Tour.

Anfahrt

Von Riva del Garda aus erreichen Sie Campi, indem Sie zunächst der SS 240 folgen und dann nach links auf die SP 37 abbiegen: Nach Pranzo biegen Sie an der Abzweigung nach links ab. (Entfernung Campi-Riva: ca. 12 km).

Anreise an den nördlichen Gardasee / Garda Trentino: www.gardatrentino.it

Parken

Einige wenige Parkplätze an der Kirche. Weitere kostenlose Parkplätze entlang der Strecke auf Höhe der Ausgrabungsstätte San Martino.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

  • Die Karte „Verborgene Schätze" ist kostenlos bei den Touristeninformationen in Riva del Garda, Arco und Torbole sul Garda erhältlich.

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.
Schwierigkeit
mittel
Strecke
6,9 km
Dauer
3:00 h
Aufstieg
341 hm
Abstieg
341 hm
Rundtour botanische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.