Teilen
Merken
Tour hierher planen
Fitness
Bergtour

Verborgene Schätze: Drena, zwischen Geschichte und Natur

Bergtour · Garda Trentino
Verantwortlich für diesen Inhalt
Garda Trentino Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Die Burg von Drena
    / Die Burg von Drena
    Foto: Promovideo, Garda Trentino
  • Kunstwerk des Projekts Open Air Gallery in Drena
    / Kunstwerk des Projekts Open Air Gallery in Drena
    Foto: A. Seneci, Garda Trentino
  • Kunstwerk des Projekts Open Air Gallery in Drena
    / Kunstwerk des Projekts Open Air Gallery in Drena
    Foto: A. Seneci, Garda Trentino
  • Kunstwerk des Projekts Open Air Gallery in Drena
    / Kunstwerk des Projekts Open Air Gallery in Drena
    Foto: A. Seneci, Garda Trentino
  • Kunstwerk des Projekts Open Air Gallery in Drena
    / Kunstwerk des Projekts Open Air Gallery in Drena
    Foto: A. Seneci, Garda Trentino
  • Kunstwerk des Projekts Open Air Gallery in Drena
    / Kunstwerk des Projekts Open Air Gallery in Drena
    Foto: A. Seneci, Garda Trentino
  • / Der "Cammino dei Rici" (Kastanienweg) in Drena
    Foto: IAT Garda Trentino, Garda Trentino
150 300 450 600 750 m km 1 2 3 4 5 6 7

Zwischen uralter Geschichte, moderner Kunst und üppiger Natur begeben Sie sich auf eine abwechslungsreiche Entdeckungsreise vom Castel Drena zur Open Air-Gallerie „Drena 3000" bis in den Kastanienwald des „Cammino dei Ricci".

leicht
7,1 km
2:42 h
225 hm
225 hm

Diese malerische Route verbindet drei wahrhaft außergewöhnliche Ecken Drenas: auf die Besichtigung der geschichtsträchtigen Burg von Drena folgt ein Rundgang in der „Drena 3000" – einer in der natürlichen Umgebung eingebetteten zeitgenössischen Kunstgalerie unter freiem Himmel. Den Abschluss bildet der Naturpfad „Cammino dei Ricci", auf dem Sie von jahrhundertalten Kastanien verzaubert werden.  All diese Orte sind Ausdruck der landschaftlichen Vielfalt und des ökologischen Reichtums der Gegend rund um Drena.

Diese kleine Ortschaft am Fuße der Burg diente einst zur Kontrolle der Verkehrswege zwischen dem Gardasee und dem Cavedinetal.  Die Burganlage wurde auf den Überresten einer Hügelfestung aus der Bronzezeit errichtet. Geblieben ist bis heute der Bergfried – der beeindruckende Hauptturm von 25 Metern Höhe. Ein Blick hinter die Mauern lohnt allemal, denn dort kann u. a. die Kapelle des Heiligen Martin aus dem 9. Jahrhundert besichtigt werden.

Zum Abschluss der Tour empfehlen wir Ihnen außerdem einen Abstecher zum Wallfahrtsort der Madonna di Fatima, der auf dem „Weg zur Burg von Drena" (siehe Route) liegt.

Autorentipp

Steigen Sie unbedingt auf den Turm der Burg Drena hinauf. Von dort oben können Sie eine unvergessliche Aussicht auf die Marocche und das Sarcatal genießen!

outdooractive.com User
Autor
Valentina Bellotti
Aktualisierung: 07.05.2019

Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
538 m
Tiefster Punkt
353 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Die Routen aus der Reihe „Verborgene Schätze” möchten Ihnen eher unbekannte Orte und die weniger befahrenen Straßen und Wege des Garda Trentino näherbringen, weshalb die Beschilderung entlang der Strecke verschiedenartig ist bzw. vollständig fehlt. Nehmen Sie daher unbedingt eine detaillierte Karte der Gegend auf Ihre Tour mit. Machen Sie sich vorab außerdem mit diesen groben geografischen Bezugspunkten vertraut: Lago di Garda = Süden, Monte Stivo = Osten, Rocchetta = Westen, Castello di Arco = Norden.

Notrufnummer: 112

Alle Angaben in dieser Informationsbroschüre unterliegen regelmäßig Änderungen, weshalb keine der Angaben einen Absolutheitsanspruch erhebt. Ungenauigkeiten und Unstimmigkeiten können leider nicht gänzlich vermieden werden, da sich die Umweltbedingungen und klimatischen Verhältnisse ständig verändern. Daher übernehmen wir keinerlei Haftung für etwaige Änderungen, denen sich der Nutzer gegenübersieht. Es wird allerdings dringend empfohlen, vor jeder Wanderung Informationen über den Zustand der Wege und Örtlichkeiten sowie über die Umwelt- und Wetterbedingungen einzuholen.

Ausrüstung

Bergtouren verlangen nach spezieller Kleidung und Ausrüstung. Auch auf eher kurzen und einfachen Wanderungen sollten Sie immer alles Notwendige dabei haben, um keine bösen Überraschungen zu erleben und für den Fall der Fälle, zum Beispiel plötzliche Gewitter oder ein abruptes Formtief vorbereitet zu sein.

Was Sie auf Trekkingtouren in den Bergen auf jeden Fall dabei haben sollten?

In den Rucksack gehören (für Eintagestouren empfiehlt sich normalerweise ein Rucksack mit 25-30 Liter Stauraum):

  • Trinkflasche (1 l)
  • Proviant (zum Beispiel energiereiche Snacks wie Trockenfrüchte oder Schokolade)
  • Erste-Hilfe-Set
  • Windjacke
  • Fleecepulli
  • T-Shirt und Socken zum Wechseln (am besten in einem Plastikbeutel verpackt)
  • eine lange Hose (diese sollten Sie zumindest im Rucksack dabei haben)
  • Mütze
  • Sonnencreme
  • Sonnenbrille
  • Handschuhe
  • Notfall-Pfeife
  • Notfall-Rufnummer: 112

Zum Weg und zur Jahreszeit passendes Schuhwerk

Viele der Wege sind uneben und holprig. Die Schuhe sollten daher über den Knöchel reichen, um guten Halt zu bieten und vor Zerrungen und Verstauchungen zu schützen. Gerade Grashänge, Felsplatten oder steile Wege können ohne passendes Schuhwerk bei Nässe schnell zu gefährlichen Rutschflächen werden.

Und natürlich nicht zu vergessen... ... eine Fotokamera, mit der Sie Ihre Tour auf Bildern verewigen. So können Sie das einmalige Panorama, das Sie in jedem Winkel des Garda Trentino genießen können, auch als Souvenir mit nach Hause nehmen. Wenn Sie Ihre Erinnerungen mit uns teilen möchten: Hashtag #GardaTrentino.

Weitere Infos und Links

  • Der Open Air-Skulpturenpark „Drena 3000" wurde zwischen 2001 und 2005 fertiggestellt und erstreckt sich auf einem Gelände von rund 500 Quadratmetern inmitten einer „Marocca" (von einem Bergsturz stammende Felsbrocken) oberhalb von Drena, an der Straße nach Braila. Zur Zeit können dort mehr als 130 Skulpturen und Installationen von 35 internationalen Künstlern bewundert werden. Sie können ganz und gar frei durch die Galerie wandeln und nach den Werken Ausschau halten. Wetten, dass Sie nicht alle auf den ersten Blick entdecken?
  • Der „Cammino dei Ricci“ hingegen ist den Kastanienbäumen und ihren wertvollen Früchten gewidmet. Die Kastanien finden hier in der Gegend von Dro einen besonders fruchtbaren Boden. Der Wald umfasst mehr als 5000 jahrhundertealte Bäume und zählt zu den größten Kastanienwäldern im gesamten Trentino.  Die „Maroni" von Drena werden mit natürlichen Methoden angebaut und im Herbst, ganz nach alter Tradition, von Hand geerntet. Wissenswertes rund um die Maronen von Drena erfahren Sie in unserem Blog.
  • Für weitere Informationen über Routen, Aktivitäten, Veranstaltungen und Unterkünfte am Gardasee: APT Garda Trentino - Tel. +39 0464 554444 - www.gardatrentino.it

Start

Drena - Parkplatz bei der Burg (371 m)
Koordinaten:
Geographisch
45.970325, 10.939966
UTM
32T 650295 5092580

Ziel

Drena - Parkplatz bei der Burg

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz in Drena aus ist es nur ein kurzer Fußweg bis zur Burg (Eintritt kostenpflichtig; kostenloser Eintritt mit der Trentino Guest Card). Nach der Burgbesichtigung gelangen Sie über die Via Al Castello zurück ins Zentrum. Weiter geht es in Richtung Via Segantini. An der Kreuzung nach Braila folgen Sie den Wegweisern für ca. 2km zur Open Air-Gallerie „Drena 3000" (kostenloser Eintritt).

Am Ende des Rundgangs erreichen Sie den Forstweg, der diagonal durch das Geländer der Galerie verläuft. Gehen Sie weiter in Richtung Casa Loera und Casina (d. h. in entgegengesetzter Richtung zu den Wegweisern Garda Trek – Medium Loop”). Nach ca. 1 km erreichen Sie den Kastanienwald von Drena, durch den der Lehrpfad „Il Cammino dei Ricci" mit vielen Informationstafeln führt.

Anschließend gelangen Sie in den Ortsteil Casina (besonders interessant ist der alte Kalkofen „la calchèra" entlang des Weges). An der nächsten Abzweigung biegen Sie links in die Via Vespiai ab. Gehen Sie zunächst auf dieser und dann auf der Via Segantini und der Via Al Castello weiter, um zurück zum Ausgangspunkt zu gelangen.

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Drena ist mit der Regionallinie 304 an alle anderen großen Orte des Garda Trentino angebunden. Auf Wunsch hält der Bus auf dem Hinweg im Ortsteil Marocche, während Sie auf dem Rückweg zwischen zwei Haltestellen in der Via Roma wählen können. Fahrplanauskunft: www.gardatrentino.it

Anfahrt

Anreise an den nördlichen Gardasee / Garda Trentino: www.gardatrentino.it 

Parken

Kostenlose Parkplätze beim Sportplatz.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

  • Die Wanderkarte Garda Trentino kann in den Informationsbüros in Riva del Garda, Arco und Torbole erworben werden.

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
leicht
Strecke
7,1 km
Dauer
2:42 h
Aufstieg
225 hm
Abstieg
225 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Etappentour familienfreundlich kulturell / historisch

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.