Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Mountainbike

731. Anello Garda Sarca (Cross Country)

3 Mountainbike • Garda Trentino
Verantwortlich für diesen Inhalt
Garda Trentino
  • Die Seepromenade entlang (Riva del Garda)
    / Die Seepromenade entlang (Riva del Garda)
    Foto: APT Garda Trentino, Garda Trentino
  • Ein Teil der holprigsten Passage der Strecke
    / Ein Teil der holprigsten Passage der Strecke
    Foto: M. Giacomello, Garda Trentino
  • Der Weg zu den Marocche di Dro, mit den typischen Farben des März
    / Der Weg zu den Marocche di Dro, mit den typischen Farben des März
    Foto: APT Garda Trentino, Garda Trentino
  • Der Cavedine See im März, mit der schneebedeckten Paganella im Hintergrund
    / Der Cavedine See im März, mit der schneebedeckten Paganella im Hintergrund
    Foto: APT Garda Trentino, Garda Trentino
  • Neben der Rio-Sallagoni-Schlucht
    / Neben der Rio-Sallagoni-Schlucht
    Foto: APT Garda Trentino, Garda Trentino
Karte / 731. Anello Garda Sarca (Cross Country)

Eine lange Rundstrecke, die das ganze Jahr hindurch befahrbar ist, Landschaftlich und Kulturell sehr interessant, weniger so in Hinblick auf die Fahrtechnik.

 

schwer
59,6 km
8:29 Std
1464 hm
1463 hm

Der Garda Sarca Ring war die erste Route für Mountainbiker und Wanderer, die von der Garda Trentino Tourismusgesellschaft entworfen wurde. Im Jahr 2011 eröffnet, stammt diese Strecke aus der Zeit vor den neuen Regelungen der Provinz Trento für den Streckenverlauf der Fahrradrouten und dessen Beschilderung. Aus diesem Grund unterscheiden sich die Wegweiser der Route 731 von den anderen in der Umgebung.

Diese Tour erschließt ein gutes Teil des unterem Sarca Tal. Auf deren Länge von fast 60 km variieren Terrain und Gefälle erheblich. Die Länge und allgemeiner Höhenunterschied machen diesen Vorschlag zweifellos anspruchsvoll. Aus technischer Sicht gibt es abgesehen von einigen kurzen Abschnitten mit rauem und manchmal instabilem Terrain keine besonderen Schwierigkeiten. Sowohl bergauf als auch bergab wird eine Steigung von 20% erreicht, meist auf Asphalt und Forststraßen.

Bei Nässe, insbesondere auf einigen zementierten Abschnitten, könnte der Bodenbelag aus naheliegenden Gründen besonders rutschig sein.

Autorentipp

In einer einzigen Route, die Vielfalt der Landschaften und Ausblicke des Garda Trentino! Von den Ufern des Gardasees zu den weniger bekannten Orten im Hinterland.

outdooractive.com User
Autor
APT Garda Trentino
Aktualisierung: 11.09.2018

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
419 m
62 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

VERHALTENSREGELN FÜR BIKER

  • Plant Eure Biketour mit Sorgfalt
  • Ihr teilt den Weg mit anderen Benutzern. Lasst den Fußgängern den Vortritt
  • Passt die Geschwindigkeit euren Fähigkeiten an
  • Fahrt langsam auf Wanderwegen, überholt mit Höflichkeit und Respekt
  • Fahrt nur auf ausgewiesenen und offenen Wegen
  • Vermeidet schlammige Wege, um sie nicht weiter zu beschädigen
  • Respektiert die Natur, den Weg, die Pflanzen und die Tiere
  • Erschreckt die Tiere nicht
  • Lasst keinen Müll zurück
  • Respektiert öffentliches und privates Eigentum
  • Fahrt nur mit funktionstüchtiger Ausrüstung
  • Nehmt Regenkleidung mit
  • Fahrt nicht allein durch einsame Gegenden
  • Nehmt viele, schöne Bilder zurück nach Hause mit und zeigt sie Euren Freunden

 

HELM IST PFLICHT!

Vorschläge aus den Verhaltenskodizes NORBA und IMBA genommen.

Alle Angaben in dieser Informationsbroschüre unterliegen regelmäßig Änderungen, weshalb keine der Angaben einen Absolutheitsanspruch erhebt. Ungenauigkeiten und Unstimmigkeiten können leider nicht gänzlich vermieden werden, da sich die Umweltbedingungen und klimatischen Verhältnisse ständig verändern. Daher übernehmen wir keinerlei Haftung für etwaige Änderungen, denen sich der Nutzer gegenübersieht. Es wird allerdings dringend empfohlen, vor jeder Wanderung Informationen über den Zustand der Wege und Örtlichkeiten sowie über die Umwelt- und Wetterbedingungen einzuholen.

Ausrüstung

Das Fahrradfahren erfordert spezielle Kleidung und Ausrüstung. Auch bei relativ kurzen und einfachen Strecken ist es immer besser gut ausgerüstet zu sein, um unangenehme Überraschungen zu vermeiden und mit unerwarteten Ereignissen wie z.B. einen plötzlichen Sturm oder Energieabfall fertig werden zu können: auch das Unerwartete ist Teil des Spaßes!

Denken Sie auch daran, die Art der Route, auf der Sie fahren, die Orte die Sie durchqueren möchten, und die aktuelle Saison zu bewerten. Hat es geregnet? Achtung! Die Wege werden rutschiger und man muss vorsichtiger sein.

Was sollte man auf einer Fahrradtour mitbringen?

  • Ausreichende Wasserversorgung nach den eigenen Bedürfnissen (unter Berücksichtigung der Temperatur, Nachfüllmöglichkeiten, Länge und Dauer der Route)
  • Snacks (z. B. Trockenfrüchte oder Riegel)
  • Winddichte und regensichere Jacke
  • Ersatzhemd und Socken
  • Sonnencreme
  • Sonnenbrille
  • Fahrradhandschuhe
  • Karte oder GPS-Gerät
  • Taschenlampe, besser wenn auf dem Helm oder Lenker (ein unerwarteter oder technischer Fehler kann die Zeiten der Exkursion verlängern)
  • Erste-Hilfe-Kit
  • Fahrradreparaturset zur Reparatur von mechanischen Unfällen
  • Signalpfeife

Sagen Sie immer jemandem, wo Sie unterwegs sein werden und wie lange Sie für deinen Ausflug geplant haben.

Dir Rufnummer für Notfälle ist europaweit die 112

Weitere Infos und Links

  • Dies ist eine offizielle Route des Mountainbike-Strecken Netzwerk der Provinz Trento im Garda Trentino, die regelmäßig gewartet werden und von speziellen Schildern gekennzeichnet sind. Eine Zusammenfassung der Gesetzgebung finden Sie auf unserer Webseite: www.gardatrentino.it
  • Für weitere Informationen über Routen, Fahrrad-Service (Verleih, Workshops, Geschäfte, etc.) und Unterkünfte für Radfahrer:
    APT Garda Trentino - Tel. +39 0464 554444 - www.gardatrentino.it
  • Die Texte zu der auf dieser Seite beschriebenen Route stammen von Marco Giacomello, MTB-Guide

Start

Torbole sul Garda (158 hm)
Koordinaten:
Geographisch
45.865990 N 10.881925 E
UTM
32T 646072 5080880

Ziel

Torbole sul Garda

Wegbeschreibung

Der Startpunkt der Strecke liegt beim Parco delle Busatte, nicht unweit vom Zentrum von Torbole, wo es auch einen kostenlosen Parkplatz gibt. Dennoch kann die Route eigentlich an jedem Punkt aufgenommen werden, da alle wichtigen Touristenzentren in der Umgebung von der Strecke berührt werden.

Vom Park aus, finden wir sofort die Ausschilderung und fahren in Richtung des Zentrums von Torbole hinunter. Auf der Piazza Goethe angekommen, fahren wir einige Dutzend Meter rechts auf der Hauptstraße und biegen dann links in die Via Benaco ein. Von hier aus folgen wir dem Fuß- und Radweg, der entlang des Sees in Richtung Riva del Garda führt. Kurz bevor wir das Zentrum von Riva erreichen, in der Nähe der Mündung des Baches Varone, verlassen wir den Strand und fahren am Fluss entlang nach norden. Wir überqueren Viale Rovereto und folgen dem Radweg bis nach Varone. An der Kreuzung mit der Ampel fahren wir zuerst links, dann gleich rechts und nehmen eine Nebenstraße, auf der wir an einer alten Kirche vorbeifahren. In der Nähe eines Brunnens biegen wir nach rechts ab, um zwischen Olivenbäumen in Richtung Deva aufzusteigen, wo wir in einer Haarnadelkurve auf die Landstraße stoßen.

Wir setzen unseren Aufstieg fort, überqueren die Kurve und biegen sofort nach rechts ab. Nach einen kurzen Abschnitt auf Schotter finden wir nochmal die Hauptstraße, auf der wir diesmal für etwas mehr als 1 km bergauf fahren. Wir halten uns dann rechts und nehmen die Via dei Molini, die uns zur Burg von Tenno auf der gegenüberliegenden Seite des engen Tals führt. Am Stoppschild vor der Burg, halten wir und rechts und überqueren nach ein paar Dutzend Metern die Straße, um eine leicht ansteigende Nebenstraße zu unserer Linken zu nehmen. Wir fahren hinauf zu einem Ausblick auf dem nördlichen Gardasee und biegen dann, der guten Ausschilderung nach, in die unbefestigte „Strada del Pil“.

 In Volta di No angekommen, finden wir die Asphaltstraße wieder und fahren, immer den Schildern nach, weiter nach Varignano. Hier steht uns eine weitere kurze Schotterstraße gegenüber, dann eine Reihe von steilen Kurven auf Zement, die zwischen den Olivenbäumen hinunterführen. Am Ende der Abfahrt, in der Nähe der Ortschaft, biegen wir links nach Padaro ab. Nach etwa 700 Meter Anstieg, biegen wir wie Ausgeschildert rechts ab und fahren durch die unbefestigten Straßen des Olivenhains (Olivaia) nach Arco.

In der Nähe des Zentrums von Arco, am Fuß der Burg, steigen wir links weiter in Richtung Laghel auf. Die Steigung nimmt allmählich zu, bis wir die kleine Kirche Santa Maria di Laghel erreichen. Wir fahren auf der Asphaltstraße für ca. 1,5 km geradeaus, biegen dann nach rechts ab und fahren in Richtung des Tals hinunter. Bei diesen Abstieg, der zuerst durch den Wald führt, wechseln sich steile Betonabschnitte mit anderen mit lockerem Boden ab.

An der Kreuzung in der Nähe des Maso Lizzone biegen wir links ab und fahren Talaufwärts inmitten der Felder weiter. In der Nähe des Zentrums von Dro finden wir wieder den Asphalt, den wir sehr bald verlassen, immer links haltend. Der Ausschilderung nach, fahren wir auf einem gemütlichen Forstweg am Fuße des Monte Brento weiter in Richtung Pietramurata. Auf dem letzten Teil dieses Abschnittes ist ein kurzer Anstieg holprig und teilweise etwas Ausgesetzt. In der Nähe der Motocross Anlage treffen wir wieder auf Asphalt und dann auf die Landstraße. Wir fahren auf dem Bürgersteig entlang dieser Straße nach Norden. Nach etwa 300 Metern, in der Nähe des Ortszentrums, nehmen wir die Nebenstraße zu unserer Rechten. Wir befinden uns nun in Pietramurata und folgen der Straße, die die Ortschaft durchquert. Wir fahren über den Fluss Sarca und an der Kirche vorbei. Danach biegen wir rechts ab, durchqueren die Landschaft und nehmen den Radweg nach Süden in Richtung Dro.

Beim Monte Taglio verlassen wir den Radweg und folgen den Schildern der Route 731 nach links. Die erste Strecke verläuft teils auf teils ab durch den Wald, mit einigen Passagen auf stabilem, teilweise ziemlich ausgeprägten Felsen. Im Angesicht des Cavedine See beginnt der Abstieg, der zum Wasserspiegel führt. Zuerst passieren wir eines der alten Gebäuden des Kraftwerks und folgen dann dem Feldweg bis zur Hauptstraße zum See. Wir halten uns links, dann sofort rechts und, immer der Ausschilderung nach, fahren wir dann in Richtung Trebi hinauf.

Auf dem Weg durch die Weinberge ist die Landschaft besonders im Frühjahr und Herbst sehr reizend. Von hier aus können wir den Cavedine See, das Brento- und Casale-Gebirge zu unserer Linken, die Paganella im Hintergrund und die Hänge des Monte Bondone zu unserer Rechten bewundern.

Weiterhin auf Asphalt und mit anspruchsvollen Steigungen erreichen wir die Strom-Mäste und biegen nach rechts ab. Nun steht uns der unebenste Abstieg der Route bevor. Sobald wir die Provinzstraße nach Drena treffen, überqueren wir sie und setzen unseren Abstieg auf dem Weg fort, der auf der anderen Seite weitergeht. Das Gefälle ist hier nicht nennenswert, aber der Boden ist eher instabil.

Sobald wir uns wieder auf der Provinzstraße finden, folgen wir dieser in südlicher Richtung für etwas mehr als 600 Meter, biegen dann links ab und fahren weiter auf Feldwegen in Richtung Arco. An der Kreuzung mit der Landstraße in Moletta fahren wir weiter nach Süden und bleiben auf dem Gehsteig auf der linken Seite der Straße. An der nächsten Kreuzung halten wir uns weiterhin links und folgen der Ausschilderung unserer Route. Auf internen Straßen durchqueren wir die kleinen Orte Massone und Bolognano.

Bei der Ampel in Vignole treffen wir wieder auf die Staatsstraße. Wir überqueren sie, nehmen die Nebenstraße auf der anderen Seite und halten uns an der ersten Kreuzung rechts, wo wir das Schild finden, das uns durch die Felder von Prato Saiano zum letzten Aufstieg führt. Dies ist eine weitgehend unbefestigte Straße mit einem herrlichen Blick auf Torbole, die uns nach Nago hinaufführt, wobei wir besonders beim Überqueren der Hauptstraße bei der Bar Sesto Grado aufpassen müssen. Nach den letzten befestigten Anstieg kommen wir in die Nähe eines großen Kreisverkehrs, und fahren geradeaus weiter auf der Via Scipio Sighele durch das charakteristische Zentrum von Nago. An Ende des Dorfes fahren wir noch leicht bergauf in Richtung Baldo, dann rechts den letzten Abschnitt auf Beton hinunter um den Gardasee wiederzusehen und somit bald unseren Ausgangspunkt zu erreichen.

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Die größten Ortschaften im Garda Trentino – Riva del Garda, Torbole sul Garda, Nago und Arco – sind über verschiedene Linien des Stadt- und Regionalverkehrs miteinander verbunden. Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen Sie auch problemlos die Ausgangspunkte aller Touren. Aktuelle Informationen zu Fahrplänen und Strecken unter: www.gardatrentino.it

Riva del Garda und Torbole sul Garda sind auch mit den öffentlichen Fähren erreichbar. Aktuelle Informationen zu Fahrplänen und Strecken unter: www.gardatrentino.it

Anfahrt

Anreise zum nördlichen Gardasee / Garda Trentino: www.gardatrentino.it 

Parken

Kostenlose Parkmöglichkeiten in Torbole gibt es in der Via Strada Granda oder im Ortsteil Busatte.
Weitere, kostenpflichtige Parkplätze finden Sie auf dem Parcheggio Panorama und am Lungolago Conca d'Oro.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

  • Die BIKE-Karte Garda Trentino kann in den Informationsbüros in Riva del Garda, Arco und Torbole erworben werden. Die Karte ist auch online bestellbar

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.

Kommentare und Bewertungen (3)

Jürgen Münzenmaier
23.05.2018
Sehr schöne, abwechslungsreiche Tour
Bewertung
Gemacht am
16.05.2018

Christopher Simon
15.05.2018
Tolle Tour! Genau die richtige Länge für eine Tagestour. Bequeme Anstiege, technische einfache Abfahrten und tolle Landschaft abseits des Verkehrs. Als Cross Country MTB Tour sehr empfehlenswert.
Bewertung

Willy Hofmann
13.08.2017
Traumhaft, 90% abseits vom Verkehr
Bewertung
Garda anello sarca
Garda anello sarca
Foto: Willy Hofmann, Community
Garda anello sarca
Garda anello sarca
Foto: Willy Hofmann, Community
Garda anello sarca
Garda anello sarca
Foto: Willy Hofmann, Community
Garda anello sarca
Garda anello sarca
Foto: Willy Hofmann, Community

Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
59,6 km
Dauer
8:29 Std
Aufstieg
1464 hm
Abstieg
1463 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit

Statistik

: Std
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.