Teilen
Merken
Tour hierher planen
Fitness
Mountainbike

761. Velo - Maso Naranch (Enduro/all Mountain)

· 5 Bewertungen · Mountainbike · Garda Trentino · geschlossen
Verantwortlich für diesen Inhalt
Garda Trentino Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • mountain bike ride at Lake Garda: 761. Velo - Maso Naranch (Enduro/All Mountain)
    / mountain bike ride at Lake Garda: 761. Velo - Maso Naranch (Enduro/All Mountain)
    Video: Outdooractive
  • Die erste Aufstiegsstrecke. Im Hintergrund der Klettergarten Policromuro
    / Die erste Aufstiegsstrecke. Im Hintergrund der Klettergarten Policromuro
    Foto: M. Giacomello, Garda Trentino
  • Im Wald Richtung Carobbi
    / Im Wald Richtung Carobbi
    Foto: M. Giacomello, Garda Trentino
  • Pause am "Due Sassi"-Pass
    / Pause am "Due Sassi"-Pass
    Foto: Archivio Garda Trentino - Ph. Ronny Kiaulehn, Garda Trentino
  • Das Panorama über den Passo Due Sassi
    / Das Panorama über den Passo Due Sassi
    Foto: M. Giacomello, Garda Trentino
  • Herbstliche Farben auf der Wiese des Malga Zanga
    / Herbstliche Farben auf der Wiese des Malga Zanga
    Foto: M. Giacomello, Garda Trentino
  • / Schutzgraben auf dem Monte Creino
    Foto: M. Giacomello, Garda Trentino
  • / domenica 13 agosto 2017 10:03:18 PM
    Foto: Barbara Angeli, Community
  • / domenica 13 agosto 2017 10:03:33 PM
    Foto: Barbara Angeli, Community
  • / domenica 13 agosto 2017 10:03:45 PM
    Foto: Barbara Angeli, Community
  • / domenica 13 agosto 2017 10:04:08 PM
    Foto: Barbara Angeli, Community
  • / domenica 13 agosto 2017 10:04:50 PM
    Foto: Barbara Angeli, Community
300 600 900 1200 1500 1800 m km 5 10 15 20 25 30 35 Troiana Carobbi MALGA ZANGA

Körperlich anstrengende Route mit herrlichen Landschaften für all diejenigen, die sich Abfahrten wünschen, die von Natur aus technisch anspruchsvoll sind. Gute Fahrtechnik und Vertrautheit mit steilen Strecken sind ein Muss.

Diese Tour liegt im Bereich einer Wegesperrung und ist daher geschlossen. Aktuelle Infos

geschlossen
schwer
36,6 km
7:14 h
1600 hm
1600 hm

Eine Route, die ungefähr von April bis November befahrbar ist. Mit ihren 1500 Höhenmetern und etwa 37 km Länge ist die Strecke körperlich anstrengend. Aber auch in technischer Hinsicht ist sie nicht Ohne, um nicht zu sagen sehr anspruchsvoll. Ein Teil der Abfahrt verläuft entlang des Naranch Trails, einer seit einigen Jahren besonders bei Gravitiy-Fans beliebten Strecke.

Seit die Route eingeweiht wurde, gab es diverse schlimme Unwetter, die die Ausgangsbedingungen des Trails erheblich verschlechtert haben. Neben der beträchtlichen Steigung werden seit kurzem viele Wurzen und Felsbrocken auf der Strecke verzeichnet. Auf einigen Routenabschnitten ist die Ausschilderung schon mehrmals verschwunden, weshalb es empfehlenswert ist, ein GPS-Gerät mitzunehmen.

outdooractive.com User
Autor
Valentina Bellotti
Aktualisierung: 12.03.2019

Schwierigkeit
S4 schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1292 m
Tiefster Punkt
74 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

MALGA ZANGA

Sicherheitshinweise

VERHALTENSREGELN FÜR BIKER

  • Plant Eure Biketour mit Sorgfalt
  • Ihr teilt den Weg mit anderen Benutzern. Lasst den Fußgängern den Vortritt
  • Passt die Geschwindigkeit euren Fähigkeiten an
  • Fahrt langsam auf Wanderwegen, überholt mit Höflichkeit und Respekt
  • Fahrt nur auf ausgewiesenen und offenen Wegen
  • Vermeidet schlammige Wege, um sie nicht weiter zu beschädigen
  • Respektiert die Natur, den Weg, die Pflanzen und die Tiere
  • Erschreckt die Tiere nicht
  • Lasst keinen Müll zurück
  • Respektiert öffentliches und privates Eigentum
  • Fahrt nur mit funktionstüchtiger Ausrüstung
  • Nehmt Regenkleidung mit
  • Fahrt nicht allein durch einsame Gegenden
  • Nehmt viele, schöne Bilder zurück nach Hause mit und zeigt sie Euren Freunden

 

HELM IST PFLICHT!

Vorschläge aus den Verhaltenskodizes NORBA und IMBA genommen.

 

Alle Angaben in dieser Informationsbroschüre unterliegen regelmäßig Änderungen, weshalb keine der Angaben einen Absolutheitsanspruch erhebt. Ungenauigkeiten und Unstimmigkeiten können leider nicht gänzlich vermieden werden, da sich die Umweltbedingungen und klimatischen Verhältnisse ständig verändern. Daher übernehmen wir keinerlei Haftung für etwaige Änderungen, denen sich der Nutzer gegenübersieht. Es wird allerdings dringend empfohlen, vor jeder Wanderung Informationen über den Zustand der Wege und Örtlichkeiten sowie über die Umwelt- und Wetterbedingungen einzuholen.

Ausrüstung

Das Fahrradfahren erfordert spezielle Kleidung und Ausrüstung. Auch bei relativ kurzen und einfachen Strecken ist es immer besser gut ausgerüstet zu sein, um unangenehme Überraschungen zu vermeiden und mit unerwarteten Ereignissen wie z.B. einen plötzlichen Sturm oder Energieabfall fertig werden zu können: auch das Unerwartete ist Teil des Spaßes!

Denken Sie auch daran, die Art der Route, auf der Sie fahren, die Orte die Sie durchqueren möchten, und die aktuelle Saison zu bewerten. Hat es geregnet? Achtung! Die Wege werden rutschiger und man muss vorsichtiger sein.

 Was sollte man auf einer Fahrradtour mitbringen?

  • Ausreichende Wasserversorgung nach den eigenen Bedürfnissen (unter Berücksichtigung der Temperatur, Nachfüllmöglichkeiten, Länge und Dauer der Route)
  • Snacks (z. B. Trockenfrüchte oder Riegel)
  • Winddichte und regensichere Jacke
  • Ersatzhemd und Socken
  • Sonnencreme
  • Sonnenbrille
  • Fahrradhandschuhe
  • Karte oder GPS-Gerät
  • Taschenlampe, besser wenn auf dem Helm oder Lenker (ein unerwarteter oder technischer Fehler kann die Zeiten der Exkursion verlängern)
  • Erste-Hilfe-Kit
  • Fahrradreparaturset zur Reparatur von mechanischen Unfällen
  • Signalpfeife

 

Sagen Sie immer jemandem, wo Sie unterwegs sein werden und wie lange Sie für deinen Ausflug geplant haben.

Dir Rufnummer für Notfälle ist europaweit die 112.

Weitere Infos und Links

  • Dies ist eine offizielle Route des Mountainbike-Strecken Netzwerk der Provinz Trento im Garda Trentino, die regelmäßig gewartet werden und von speziellen Schildern gekennzeichnet sind. Eine Zusammenfassung der Gesetzgebung finden Sie auf unserer Webseite: www.gardatrentino.it
  • Für weitere Informationen über Routen, Fahrrad-Service (Verleih, Workshops, Geschäfte, etc.) und Unterkünfte für Radfahrer: 
    APT Garda Trentino - Tel. +39 0464 554444 - www.gardatrentino.it
  • Die Texte zu der auf dieser Seite beschriebenen Route stammen von Marco Giacomello, MTB-Guide

Start

Arco - Parkplatz in Caneve (84 m)
Koordinaten:
Geographisch
45.916498, 10.889194
UTM
32T 646503 5086505

Ziel

Arco - Parcheggio in Caneve

Wegbeschreibung

Ausgangspunkt dieser Route ist der Radweg am Parkplatz Caneve in Arco. Folgen Sie der Ausschilderung und fahren Sie in Richtung des nahegelegenen Ortszentrums. In der Ortschaft gibt es leider keine Routenausschilderung. Fahren Sie zur Kirche, die ganz leicht zu finden ist, und überqueren Sie Piazza 3 Novembre. Halten Sie sich dann rechts und nehmen Sie die Via Segantini. Kurz vor der Brücke überqueren Sie am Stoppschild die Straße und nehmen den Radweg, der den Fluss Sarca entlang führt. Folgen Sie dem Radweg und überqueren Sie den Fluss.

Fahren Sie weiter gen Norden bis zu einem Imbiss. Biegen Sie hier rechts ab und fahren Sie durch das Zentrum des Ortsteils Moletta.  An der Kreuzung mit Ampel überqueren Sie die Strada Statale und nehmen die Nebenstraße nach rechts Richtung San Martino. Vor dem Ortseingang halten Sie sich an der ersten Wegkreuzung links, und folgen der allmählich durch den Olivenhain bergauf führenden Straße. Folgen Sie der Ausschilderung und fahren Sie an der Kletterwand Policromuro und archäologischen Stätte mit den  Felsmalereien vorbei bis zum Kastanienwald von Pianaura. Biegen Sie hier rechts in Richtung Troiana ab, dann weiter Richtung Carobbi. Wenn Sie dort angekommen sind, können Sie kurz vor der Ortschaft Ihren Wasservorrat am Brunnen auffüllen. Fahren Sie dann an der Wegkreuzung nach Braila geradeaus weiter und folgen der Ausschilderung. Nach einem kurzen Abschnitt bergab durch den Wald geht es anschließend wieder bergauf in Richtung Passo Due Sassi. An klaren Tagen bietet dieses Stück bis zur Zanga-Alm ein echt malerisches Panorama.

Wenn Sie die Alm hinter sich gelassen haben, heißt es nochmal stramm in die Pedale treten, bis Sie oben angekommen sind.  Halten Sie sich auf der Asphaltstraße rechts und folgen Sie dem Straßenverlauf bis zur nahegelegenen Kreuzung am Passo Santa Barbara, wo sich auch ein Brunnen befindet, an dem Sie sich erfrischen können. Die Ausschilderung der Route 761 auf der anderen Straßenseite weist Sie auf den gegenüber liegenden Schotterweg. Folgen Sie ihm und fahren Sie in Richtung Monte Creino. Vor Beginn des „Naranch Trails” geht es noch ein Stückchen bergauf bis zum nahegelegenen Bergkamm, wo es noch Verschanzungsanlagen aus dem Ersten Weltkrieg zu begutachten gibt.

Von hier aus haben Sie einen herrlichen Blick auf  das Gardagebiet. Wer keinen weiteren Anstieg mehr auf sich nehmen möchte, kann nach zirka 600 Metern an der nächsten Wegkreuzung geradeaus weiterfahren und kommt so direkt zum Beginn des Trails. Anderenfalls fahren Sie an der Weggabelung rechts und folgen der Route über die Wiesen auf dem Gipfel des Monte Creino, strampeln den Kamm entlang und kommen dann wieder auf die Straße von vorher. Wieder zurück auf der Route, halten Sie sich rechts. Bei der Picknickstelle in der Nähe der Verschanzungen mit Blick auf das Grestatal beginnt der so genannte „Naranch Trail”. Halten Sie sich an den nächsten Weggabelungen rechts, bis Sie auf die Forststraße treffen, die auf der Seite der Fiavei-Alm bergab führt. Sie sind jetzt schon ganz in der Nähe des Bauernhofs und müssen nur der Ausschilderung dorthin bergab folgen. Die Wiese vor dem Bauernhof ist wie eine natürliche Terrasse mit Blick auf das Gardagebiet, wo Sie unbedingt die Gelegenheit nutzen und ein Foto von diesem wunderbaren Panorama machen müssen.

Am letzten Stück der Wiese zum See hin ist der Trail wieder ausgeschildert. Wenn Sie dann durch den Wald weiter bergab fahren, gibt es einige Wegkreuzungen, die zwar ausgeschildert sind, leider ist es aber schon vermehrt vorgekommen, dass die Schilder verschwunden sind. Im Laufe der Weiterfahrt kreuzt der Trail mehrmals die enge und steile Asphaltstraße in Richtung Nago: Seien Sie an diesen Punkten besonders vorsichtig. Die Straße ist zwar nicht sonderlich befahren, Sie können aber auf andere Fahrzeuge oder Biker treffen. Auch dieser Streckenabschnitt  kann passagenweise ziemlich anspruchsvoll sein – je nachdem, in welchem Zustand sich der Weg befindet. In der Nähe der Ortschaft San Tomè ist der Trail zeitweilig unterbrochen und es bleibt nichts anderes übrig, als die steile Asphaltstraße bis nach Nago zu nehmen.

An der Straßenkreuzung mit der Strada Statale nach Torbole und Arco überqueren Sie die Straße an der Ampel und biegen rechts ab. In den Straßen im Ortszentrum stoßen Sie bei einem Kreisverkehr wieder auf die soeben überquerte Straße. Zu Ihrer Linken sehen Sie die Routenausschilderung: Sie lenkt Sie auf die steile Straße, die den Parkplatz überquert. Wenn Sie nach Arco zurückkehren möchten, nehmen Sie diese Straße. Wenn Sie noch etwas weiterfahren möchten, nehmen Sie die alte Straße ganz links bergab, die Sie direkt nach Torbole bringt. Im Laufe der Strecke fahren Sie erst ein kurzes Stück auf Zement, dann beginnt Schotter, der auf diesem ersten Abschnitt teils recht lose ist. Dann treffen Sie wieder auf die Strada Statale und überqueren diese. Passen Sie dabei bitte gut auf. Nehmen Sie dann die gegenüberliegende befestigte Straße. Von hier geht es immer bergab, teils auf Zement, teils auf Schotter, bis nach Pratosaiano. Folgen Sie an den verschiedenen Wegkreuzungen der Beschilderung und fahren Sie querfeldein durch die Felder bis vor die Tore der Ortschaft Arco. Nach der Feuerwehrkaserne kommen Sie an einen Kreisverkehr. Fahren Sie dort links ab und nehmen den Radweg, der Sie wieder zum Ausgangspunkt zurückbringt.

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

The towns in Garda Trentino - Riva del Garda, Torbole sul Garda, Nago and Arco – are connected by a number of urban and intercity bus lines which will take you to the starting point of the trail or close nearby. For up-to-the-minute information on timetables and routes: www.gardatrentino.it

Info about bike public transport: www.gardatrentino.it

Anfahrt

Getting to northern lake Garda / Garda Trentino: www.gardatrentino.it 

Parken

Free parking slots at the starting point of the tour in Caneve. 

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

  •  Die Bikekarte Garda Trentino kann in den Informationsbüros in Riva del Garda, Arco und Torbole erworben werden. Die Karte ist auch online bestellbar

Buchtipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,6
(5)
El Gato
31.07.2019 · Community
Die alternative Auffahrt über Bolognano zum Monte Creino ist mit anfangs 10-12% Steigung, später unter 10% und 1250 hm recht entspannt, es gibt praktisch keine Rampen, alles Asphalt. Die Abfahrt ist zur Zeit (7/2019) fast komplett fahrbar, die meisten umgestürzten Bäume wurden entfernt. Anfangs ist der Trail zum größten Teil tatsächlich recht flowig und macht richtig Laune (bis Dòss dé pózze). Danach ist der Naranch Trail m. E. weit entfernt von flowigund es braucht ordentlich Fahrtechnik. Im Prinzip so "flowig" wie der Rest der Gardasee Trails ;-). Hier fehlt es an Pflege. Wem es technisch zu schwer wird, der kann ab Maso Naranch auf der Forststrasse abfahren.
mehr zeigen
Gemacht am 31.07.2019
Foto: El Gato, Community
Foto: El Gato, Community
Giorgio Zandonai
13.06.2019 · Community
Ottimo giro per la varietà di percorso. Peccato che la prima parte fino a Carobbi sia su asfalto. La parte finale in discesa molto difficile da Naranch Trail per esperti, ma che soddisfazione.....
mehr zeigen
giovedì 13 giugno 2019 22:20:53
Foto: Giorgio Zandonai, Community
giovedì 13 giugno 2019 22:21:09
Foto: Giorgio Zandonai, Community
giovedì 13 giugno 2019 22:21:34
Foto: Giorgio Zandonai, Community
giovedì 13 giugno 2019 22:22:18
Foto: Giorgio Zandonai, Community
Fabio
07.07.2018 · Community
Bello e impegnativo fino al bivio con braila poi nel bosco fresco e mai ripido. Discesa divertente e scorrevole. Non ho visto la deviazione per Bolognano e ho proseguito fino a maso Naranch. Poi asfalto fino a Nago
mehr zeigen
Alle Bewertungen anzeigen
Es werden nur Bewertungen mit Text angezeigt.

Fotos von anderen

+ 12

Status
geschlossen
Bewertung
Schwierigkeit
S4 schwer
Strecke
36,6 km
Dauer
7:14 h
Aufstieg
1600 hm
Abstieg
1600 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.