Teilen
Merken
Tour hierher planen
Fitness
Mountainbike

E5 Monte Velo

Mountainbike · Garda Trentino · geschlossen
Verantwortlich für diesen Inhalt
Garda Trentino Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • /
    Foto: Manuela Bertolini, Garda Trentino
  • Passo Due Sassi
    / Passo Due Sassi
    Foto: Manuela Bertolini, Garda Trentino
Karte / E5 Monte Velo
300 600 900 1200 1500 m km 5 10 15 20 25 30 35 40 45

Wir arbeiten zur Zeit für Sie!

Die detaillierte Beschreibungen dieser Tour werden bald übersetzt. Wir bitten um Ihr Verständnis.

 

Diese Tour liegt im Bereich einer Wegesperrung und ist daher geschlossen. Aktuelle Infos

geschlossen
schwer
49,8 km
4:00 h
1463 hm
1463 hm

Route:

Riva del Garda, Seepromenade, Radweg, Torbole sul Garda, Radwg, Arco, Via Pomerio, Radweg, parking Caneve, Viale Rovereto, Caneve, Massone, San Martino, "Policromuro", Pianaura, Troiana, Carobbi, Passo Due Sassi, Schivazappa, Monte Velo, Malga Fiavei, Strada del Corno, Bolognano, Vignole, Località Maza, Nago, Via Europa, Torbole sul Garda, Radweg, Riva del Garda.

Überprüfen Sie die "Wegbeschreibung" Seite, um mehr Details zu bekommen!

outdooractive.com User
Autor
Valentina Bellotti
Aktualisierung: 30.07.2019

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1142 m
Tiefster Punkt
62 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

VERHALTENSREGELN FÜR BIKER

  • Plant Eure Biketour mit Sorgfalt
  • Ihr teilt den Weg mit anderen Benutzern. Lasst den Fußgängern den Vortritt
  • Passt die Geschwindigkeit euren Fähigkeiten an
  • Fahrt langsam auf Wanderwegen, überholt mit Höflichkeit und Respekt
  • Fahrt nur auf ausgewiesenen und offenen Wegen
  • Vermeidet schlammige Wege, um sie nicht weiter zu beschädigen
  • Respektiert die Natur, den Weg, die Pflanzen und die Tiere
  • Erschreckt die Tiere nicht
  • Lasst keinen Müll zurück
  • Respektiert öffentliches und privates Eigentum
  • Fahrt nur mit funktionstüchtiger Ausrüstung
  • Nehmt Regenkleidung mit
  • Fahrt nicht allein durch einsame Gegenden
  • Nehmt viele, schöne Bilder zurück nach Hause mit und zeigt sie Euren Freunden

HELM IST PFLICHT!

Vorschläge aus den Verhaltenskodizes NORBA und IMBA genommen.

Alle Angaben in dieser Informationsbroschüre unterliegen regelmäßig Änderungen, weshalb keine der Angaben einen Absolutheitsanspruch erhebt. Ungenauigkeiten und Unstimmigkeiten können leider nicht gänzlich vermieden werden, da sich die Umweltbedingungen und klimatischen Verhältnisse ständig verändern. Daher übernehmen wir keinerlei Haftung für etwaige Änderungen, denen sich der Nutzer gegenübersieht. Es wird allerdings dringend empfohlen, vor jeder Wanderung Informationen über den Zustand der Wege und Örtlichkeiten sowie über die Umwelt- und Wetterbedingungen einzuholen

Ausrüstung

Das Fahrradfahren erfordert spezielle Kleidung und Ausrüstung. Auch bei relativ kurzen und einfachen Strecken ist es immer besser gut ausgerüstet zu sein, um unangenehme Überraschungen zu vermeiden und mit unerwarteten Ereignissen wie z.B. einen plötzlichen Sturm oder Energieabfall fertig werden zu können: auch das Unerwartete ist Teil des Spaßes!

Denken Sie auch daran, die Art der Route, auf der Sie fahren, die Orte die Sie durchqueren möchten, und die aktuelle Saison zu bewerten. Hat es geregnet? Achtung! Die Wege werden rutschiger und man muss vorsichtiger sein.

Was sollte man auf einer Fahrradtour mitbringen?

  • Ausreichende Wasserversorgung nach den eigenen Bedürfnissen (unter Berücksichtigung der Temperatur, Nachfüllmöglichkeiten, Länge und Dauer der Route)
  • Snacks (z. B. Trockenfrüchte oder Riegel)
  • Winddichte und regensichere Jacke
  • Ersatzhemd und Socken
  • Sonnencreme
  • Sonnenbrille
  • Fahrradhandschuhe
  • Karte oder GPS-Gerät
  • Taschenlampe, besser wenn auf dem Helm oder Lenker (ein unerwarteter oder technischer Fehler kann die Zeiten der Exkursion verlängern)
  • Erste-Hilfe-Kit
  • Fahrradreparaturset zur Reparatur von mechanischen Unfällen
  • Signalpfeife

Sagen Sie immer jemandem, wo Sie unterwegs sein werden und wie lange Sie für deinen Ausflug geplant haben.

Die Rufnummer für Notfälle ist europaweit die 112

Weitere Infos und Links

  • Für weitere Informationen über Routen, Fahrrad-Service (Verleih, Workshops, Geschäfte, etc.) und Unterkünfte für Radfahrer:
     APT Garda Trentino - Tel. +39 0464 554444 - www.gardatrentino.it

Start

Infobüro Garda Trentino - Riva del Garda (68 m)
Koordinaten:
Geographisch
45.884930, 10.844773
UTM
32T 643140 5082917

Ziel

Infobüro Garda Trentino - Riva del Garda

Wegbeschreibung

Ausgangspunkt ist das Infobüro Garda Trentino in Riva del Garda. Nehmen Sie den Fahrradweg, der Sie am See entlang in Richtung Torbole führt. Am Hafen San Nicolò geht es auf dem Fahrradweg, der hier über den See vorspringt, weiter bis zur Flussmündung des Sarca. Hier biegen Sie links ab und fahren weiter auf dem Fahrradweg in Richtung Arco. Die Strecke führt immer am Sarca entlang, ist vollkommen eben und ganz ins Grün der Natur getaucht. Dann, beim Sportplatz, teilt sich der Fahrradweg: fahren Sie immer weiter geradeaus und überqueren Sie den Sarca auf der Fußgänger- und Fahrradbrücke. Halten Sie sich dann rechts und fahren Sie weiter bis zum Parkplatz im Ortsteil Caneve di Arco. Fahren Sie vom Parkplatz und nehmen Sie am Kreisverkehr die dritte Ausfahrt. Biegen Sie nach ein paar hundert Metern nach rechts ab und, an dem kleinen Platz, in die Via del Ri ein. Sie befinden Sich nun in Caneve. Auf asphaltierter Straße fahren Sie bergan, nehmen dann die erste links und fahren danach immer weiter geradeaus. Nehmen Sie die Via Gazzoletti und bleiben Sie auf der Hauptstraße. Nachdem Sie Massone durchfahren haben, kommen Sie rechts nach San Martino. Radeln Sie durch das Zentrum des kleinen Ortsteils, unter der einzigartigen bogenförmigen Uhr hindurch. Bleiben Sie auf der Hauptstraße und biegen Sie dann rechts in Richtung Pianaura und Klettergebiet Massone ab. Vorbei an hundertjährigen Olivenbäumen geht es über eine asphaltierte Straße weiter hinauf. Linker Hand sehen Sie die weltberühmte natürliche, „mehrfarbige“ Kletterwand „Policromuro“: Hier bietet sich ein einmaliges Panorama: rechts das Castello di Arco, vor Ihnen der Monte Brione und der Gardasee. Die Kulisse verändert ihr Gesicht, je weiter Sie nach oben kommen: die Oliven machen den Kastanienwäldchen Platz und markieren die Ankunft in Pianaura. Rechts können Sie Felsmalereien bestaunen. An der Weggabelung biegen Sie rechts ab und folgen der Ausschilderung nach Troiana. Der Anstieg auf Asphalt ist fast durchgehend gleichmäßig und führt durch die Kastanienhaine. In Troiana folgen Sie den Wegweisern nach Carobbi, immer auf Asphalt, und an der nächsten Abzweigung biegen Sie nach rechts ab. Von hier aus geht es weiter über kiesigen Grund, der jedoch keine besondere Schwierigkeit darstellt. Radeln Sie immer der Nase nach und bleiben Sie auf dieser Straße bis Sie zum Passo Due Sassi gelangen. Dort können Sie rechter Hand den Felsen nach oben klettern und die einmalige Aussicht auf das Garda Trentino genießen. Nun wird die Straße zu einem wilden Auf und Ab. Am Ende des Kieswegs geht es auf asphaltierter Straße weiter. Sie kommen zunächst an einem typischen Gasthaus vorbei und dann zu einem Stoppschild. Biegen Sie hier rechts ab und fahren Sie bergab. Nach zirka einem Kilometer treffen Sie bei einer Kehre rechts auf ein asphaltiertes Sträßchen mit einem Wegweiser zur „Chiesa di San Francesco“: Über diese zunächst flache, dann leicht abfallende Straße gelangen Sie zu einem kleinen Weiler. Von der Kirche aus geht es weiter auf unbefestigtem Grund bergauf, und dann nach rechts ab. Nach einem ersten, flachen Streckenabschnitt fahren Sie bergab, wobei Sie immer auf demselben Schotterweg bleiben. Kurven und gerade Abschnitte wechseln sich bis zum Ende des Weges ab. Auf Asphalt geht es in der Via Cacciatore weiter. Fahren Sie am Stoppschild weiter geradeaus und biegen Sie dann, etwas weiter vorne, links in die Via Benaco ein. Fahren Sie dann von der Via San Valentino auf die Hauptstraße hinunter. Sie sind nun in Vignole. Überqueren Sie die Straße an der Ampel und folgen Sie der Beschilderung des Anello Garda Sarca. Fester kiesiger Grund und Betonabschnitte wechseln sich hier ab. Die Fahrt in luftigere Höhen gibt immer wieder den Blick auf die atemberaubende Landschaft des Garda Trentino frei. Lassen Sie beim Überqueren der Straße besondere Vorsicht walten. Radeln Sie dann auf dem Kiesweg weiter. In Nago biegen Sie rechts ab und fahren dann über die Via Europa bergab; aufgrund des Gefälles sollten Sie bedächtig fahren und sich stets am rechten Straßenrand halten. Die Abfahrt bietet einen einzigartiges Ausblick auf das Garda Trentino und lädt zu einer Fotopause ein. Bleiben Sie weiterhin auf der Hauptstraße. In Torbole angekommen folgen Sie den Wegweisern zum Fahrradweg, in Richtung Riva del Garda. Sie fahren nun am Strand entlang. Nehmen Sie Rücksicht auf Badegäste und Fußgänger. Schließlich kommen Sie zur Mündung des Sarca, dann zum Hafen San Nicolò, und zu guter Letzt kehren Sie zum Ausgangspunkt zurück.

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Die größten Ortschaften im Garda Trentino – Riva del Garda, Torbole sul Garda, Nago und Arco – sind über verschiedene Linien des Stadt- und Regionalverkehrs miteinander verbunden. Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen Sie auch problemlos die Ausgangspunkte aller Touren.

Aktuelle Informationen zu Fahrplänen und Strecken unter: www.gardatrentino.it

 

Riva del Garda und Torbole sul Garda sind auch mit den öffentlichen Fähren erreichbar. Aktuelle Informationen zu Fahrplänen und Strecken unter: www.gardatrentino.it

Anfahrt

Anreise an den Gardasee - Garda Trentino: www.gardatrentino.it

Parken

Kostenlose Parkmöglichkeiten gibt es beim Alten Krankenhaus von Riva (dem Vecchio Ospedale in der Via Rosmini) und am ehemaligen Friedhof „Ex Cimitero" (Viale D. Chiesa).

Kostenpflichtige Parkplätze: Giardini di Porta Orientale, Terme Romane, Viale Lutti (Ex. Agraria), Monte Oro und Blue Garden.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

  •  Die Bikekarte Garda Trentino kann in den Informationsbüros in Riva del Garda, Arco und Torbole erworben werden. Die Karte ist auch online bestellbar

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.

Thomas Sepp
04.07.2018 · Community
Die Runde ist einfach super. Wunderbare Ausblicke auf den Gardasee . Ein Abstecher au die Malga Zanga und dort einen Capuccino geniessen. Natürlich muss ma sich dies erst einmal erarbeiten, denn die ersten Kilometer geht nun mal bergauf. Oben wird man dann entlohnt. Bei der Abfahrt bedarf es eininger Konzetration aber diese ist wirklich machbar, auch für Biker die es weniger tecnisch mögen. Ich hoffe ich kann Euch mit meinem Bericht und den Bildern etwas Appetit auf die Tour machen.
mehr zeigen
Malga Zanga
Foto: Thomas Sepp, Community
Traunhafte Ausblike bei der Abfahrt. Es lohnt sich immer ein kurzer Stop um die Landschaft zu geniessen.
Foto: Thomas Sepp, Community
Foto: Thomas Sepp, Community

Fotos von anderen


Status
geschlossen
Schwierigkeit
schwer
Strecke
49,8 km
Dauer
4:00 h
Aufstieg
1463 hm
Abstieg
1463 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.