Teilen
Merken
Tour hierher planen
Fitness
Radfahren

4. Das Sarcatal und der Cavedine-See (von Arco nach Sarche)

· 1 Bewertung · Radfahren · Garda Trentino
Verantwortlich für diesen Inhalt
Garda Trentino Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Der Radweg den Fluß Sarca entlang.
    / Der Radweg den Fluß Sarca entlang.
    Foto: R. Vuillemier, Garda Trentino
  • Der Cavedinesee
    / Der Cavedinesee
    Foto: C. Ventura, Garda Trentino
  • Die Marocche (rechts im Hintergrund den Cavedinesee)
    / Die Marocche (rechts im Hintergrund den Cavedinesee)
    Foto: R. Vuillemier, Garda Trentino
  • Die römische Brücke mit dem kleinen Strand am Fluß
    / Die römische Brücke mit dem kleinen Strand am Fluß
    Foto: R. Vuillemier, Garda Trentino
Karte / 4. Das Sarcatal und der Cavedine-See (von Arco nach Sarche)
0 150 300 450 m km 5 10 15 20 25 30 35

Diese Entdeckungstour durch den nördlichen Teil des Garda Trentino führt von Arco nach Sarche und zum Cavedine-See und bringt Sie dann zurück zum Ausgangspunkt.

mittel
37,1 km
2:48 h
231 hm
229 hm

Auf dieser Tour gibt der Wildbach Sarca die Richtung vor. Start ist in Arco. Von hier aus schlängelt sich der Weg durch das Flusstal bis nach Sarche. Der Rückweg hingegen führt zum Lago di Cavedine, einem kleinen See hinter dem Gebiet der Marocche.

Die Strecke verläuft größtenteils auf dem Radweg, der den Wasserlauf säumt, vorbei an Feldern und Plantagen, vor allem Apfel- und Pflaumenbäume sowie Weingärten. Denn hier, im Herzen des Sarcatals, dreht sich alles um die Landwirtschaft. Der Rückweg hingegen bringt Sie mehr in den nördlichen Teil, in Richtung Lago die Cavedine. Der See ist durch den Bergsturz entstanden, der auch die Marocche herausgebildet hat. Der einstige natürliche Stausee hat sich mittlerweile in eine grüne Oase verwandelt, die bei Anglern und Sportlern gleichermaßen beliebt ist.

Die Route weist keine besonderen Schwierigkeiten auf, mit Ausnahme eines kurzen Anstiegs auf befestigtem Untergrund. Wer möchte, kann hier vom Rad absteigen und den Anstieg zu Fuß meistern.

Autorentipp

Im Sommer sollten Sie immer Ihr Badeoutfit dabeihaben, denn unter der Römischen Brücke von Ceniga befindet sich ein kleiner Strand, der zu einem erfrischenden Bad nach der Radtour einlädt.

outdooractive.com User
Autor
Valentina Bellotti
Aktualisierung: 23.10.2018

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
279 m
Tiefster Punkt
86 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

  1. Überprüfen Sie Ihr Fahrrad regelmäßig, vor allem dann, wenn es Sie schon seit Jahren auf Ihren Touren begleitet.
  2. Machen Sie sich sichtbar! Warnwesten (oder reflektierende Hosenträger) sind im Tunnel und nach Sonnenuntergang auf Landstraßen Pflicht.
  3. Tragen Sie immer einen Helm.
  4. Stellen Sie sicher, dass die Vorder- und Rückleuchten Ihres Fahrrads funktionieren.
  5. Zeigen Sie mithilfe einer Armbewegung rechtzeitig einen Spurwechsel oder Ihre Abbiegeabsicht an und kontrollieren Sie, dass sich kein Fahrzeug hinter Ihnen nähert.
  6. Benutzen Sie keine Kopfhörer oder Ohrstöpsel. Auf der Straße ist vollste Aufmerksamkeit gefragt!
  7. Beachten Sie die Verkehrsschilder: Halten Sie an Ampeln an und fahren Sie nicht in Gegenrichtung.
  8. Wenn Sie in der Gruppe unterwegs sind, fahren Sie immer hintereinander.
  9. Sie haben eine Klingel am Rad, also verwenden Sie sie, um Fußgänger auf sich aufmerksam zu machen. Meiden Sie Gehwege und schieben Sie das Fahrrad, wenn nötig.
  10. Fahren Sie stets auf dem Radweg, wenn es einen gibt. Das dient nicht nur Ihrer eigenen Sicherheit, sondern ist auch Pflicht gemäß der Straßenverkehrsordnung.

 

Anmerkung:

Gemäß der Provinzverodnung bleiben die Radwege in Trentino normalerweise vom 15. November bis 15. April geschlossen, mit Ausnahme der Fahrradwege im Etschtal und Unteren Sarcatal / Garda Trentino, wo das Fahrverbot nur bei Eisglätte oder Schneefall besteht

Weitere Infos und Links

  • Auch diese Route ist hervorragend für eine Besichtigungstour des nördlichen Teils des Garda Trentino geeignet, da sie das Sehenswerte mit dem Angenehmen verbindet. Am Lago di Cavedine beispielsweise gibt es einen kleinen Strand mit einer Bar und einem Brunnen, die zu einer kleinen Auszeit und Erfrischungen einladen. Und ungefähr auf der Hälfte des Anstiegs, der zum Naturschutzgebiet der Marocche führt, können Sie eine Zeitreise zu den Dinausauriern unternehmen, deren Fußabdrücke noch heute in den Felsbrocken zu sehen sind.
  • Für weitere Informationen über Routen, Fahrrad-Service (Verleih, Workshops, Geschäfte, etc.) und Unterkünfte für Radfahrer: APT Garda Trentino - Tel. +39 0464 554444 - www.gardatrentino.it

Start

Parkpklatz an der Brücke - Arco (88 m)
Koordinaten:
Geographisch
45.920886, 10.889640
UTM
32T 646526 5086993

Ziel

Parkplatz an der Brücke - Arco

Wegbeschreibung

Los geht es am Parkplatz an der Brücke von Arco, wo der Radweg beginnt. Sie sind erst ein paar mal in die Pedale getreten und schon erhebt sich links das imposante Climbing Stadium, Austragungsort des Rock Master und seines Zeichens einer der bedeutendsten Wettkampforte für den internationalen Klettersport. Indem Sie den Wegweisern folgen, gelangen Sie auf den Radweg, der zwischen dem Fluss (links) und den Weinbergen (rechts) entlangführt.

Am Ende des Radwegs fahren Sie links auf eine Nebenstraße ab, die Sie bis in den kleinen Ortsteil Ceniga bringt. Hier biegen Sie an der ersten Straße rechts ab und nehmen dann die erste links, um dann das Ortszentrum zu durchqueren. Es geht weiter vorbei an Weingärten, bis zu einem leichten Anstieg; fahren Sie dann rechts und dann, am Ende der Straße, nochmals rechts. Beim Stoppschild biegen Sie erneut rechts ab. Nehmen Sie dann im Kreisverkehr die dritte Ausfahrt. Am Straßenrand befinden sich Wegweiser zum Radweg. Sie fahren dann ein kurzes Stück durch ein Wohngebiet, bis Sie zum gut geschützten Radweg gelangen.

Es handelt sich um eine bestens ausgeschilderte Route inmitten der Weinberge. Der Fluss Sarca fließt immer linker Hand des Radwegs, auf dem Sie zum Wasserkraftwerk FIES gelangen. Ab hier geht es auf dem Radweg weiter.
Achtung! An dieser Stelle erwartet Sie ein kurzer, aber sehr steiler Anstieg auf befestigtem Untergrund.
Sie durchqueren nun das Naturschutzgebiet der Marocche. Die Fahrt geht leicht bergauf. Der Wildbach Sarca fließt immer linker Hand. Nach der Abfahrt gelangen Sie nach Pietramurata: Folgen Sie der Beschilderung zum Radweg durch den Ort hindurch. Der Radweg verläuft nun direkt am Bach entlang in nördlicher Richtung.

Am Ende des Radwegs biegen Sie zuerst rechts und dann gleich wieder links ab. Am Kreisverkehr nehmen Sie die zweite Ausfahrt in Richtung Ponte Oliveti / Pergolese. Bleiben Sie weiter auf der von Weingärten gesäumten Hauptstraße und fahren Sie durch das Zentrum von Pergolese hindurch. Fahren Sie weiter auf der Hauptstraße, bis Sie zum Lago di Cavedine kommen.

Der Radweg säumt den See auf seiner gesamten Länge. Dann beginnt ein Anstieg, der Sie mitten in die Marocche führt, das größte nacheiszeitliche Bergsturzgebiet im gesamten Alpenraum. Nun beginnt eine angenehme Abfahrt. Halten Sie sich immer rechts und lassen Sie Vorsicht walten. Nach dem Stoppschild folgt zunächst ein gerader Streckenabschnitt, dann zwei Kehren und dann erneut ein gerader Abschnitt: Hier folgen Sie der Beschilderung zum Radweg nach rechts. Am Ende der Straße biegen Sie links ab, auf den Radweg nach Dro. Sie durchqueren zunächst das Ortszentrum und fahren dann weiter zum kleinen Ortsteil Ceniga: Am Ende der Ortschaft weist Ihnen ein Schild den Weg zur Römischen Brücke. Überqueren Sie die Brücke und biegen Sie dann links auf ein Sträßchen ab, das zwischen dem Sarca links und der Wand des Monte Colodri rechts verläuft. Wenn Sie immer weiter geradeaus fahren, gelangen Sie zurück zum Abfahrtspunkt.

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Arco ist gut an die öffentlichen Verkehrsmittel angebunden, insbesondere an die beiden Stadtlinien 1 und 2, die Riva del Garda mit Torbole sul Garda verbinden. Fahrplanauskunft: www.gardatrentino.it

Anfahrt

Von der Autobahnzahlstelle Rovereto Sud - Lago di Garda Nord, SP 3 und dann über die Strada Statale 204 bis nach Nago. Von dort aus die SS 240 Richtung Arco. 

Weitere Infos zur Anreise an den nördlichen Gardasee: www.gardatrentino.it 

Parken

Parkplatz bei der Brücke (kostenpflichtig)

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

  •  Die Bikekarte Garda Trentino kann in den Informationsbüros in Riva del Garda, Arco und Torbole erworben werden. Die Karte ist auch online bestellbar

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(1)
Ralf Scheithauer
27.06.2018 · Community
Schöne Anfängertour mit tollen Ausblicken.
mehr zeigen
Nähe Dor
Foto: Ralf Scheithauer, Community
Es werden nur Bewertungen mit Text angezeigt.

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
37,1 km
Dauer
2:48 h
Aufstieg
231 hm
Abstieg
229 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit geologische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.